Tennis
Tennis-Hoffnung Kennel spielt auch in Costa Rica gross auf

Die Entfelder Tennisspielerin Karin Kennel (ITF 13) hat ihren guten Lauf in Mittelamerika fortsetzen können. Nach der Halbfinalqualifikation letzte Woche in Mexiko stand sie nun in Costa Rica ebenfalls in der Runde der letzten Vier.

Fabio Baranzini
Merken
Drucken
Teilen
Die Entfelderin Karin Kennel, hier an der U18-Em in Klosters, scheiterte in Costa Rica erst im Halbfinale. Foto: zvg/Zimmermann

Die Entfelderin Karin Kennel, hier an der U18-Em in Klosters, scheiterte in Costa Rica erst im Halbfinale. Foto: zvg/Zimmermann

Bei der Copa Del Cafe, einem Turnier der ersten Kategorie, war Karin Kennel an Position zwei gesetzt. Entsprechend sah sich die 17-Jährige in den ersten Runden nicht mit allzu viel Gegenwehr konfrontiert. Sowohl die Amerikanerin Olivia Hauger (ITF 445) als auch die Belgierin Britt Geukens (ITF 148) gewannen nur gerade drei respektive vier Games gegen Kennel.

Wiedersehen mit Cisneros

Auch im Viertelfinale war sie eine Klasse für sich und bezwang Alejandra Cisneros (ITF 80) aus Mexiko, gegen die sie eine Woche zuvor noch zu kämpfen hatte, mit 6:2, 6:2.

Im Halbfinale bedeutete dann die an Nummer vier gesetzte Russin Veronika Kudermetova (ITF 38) überraschend Endstation für Kennel. In einer ausgeglichenen Partie setzte sich Kudermetova, die in den ersten Runden bereits zwei Mal über die volle Distanz musste, mit 6:4, 7:6 durch.

Auch im Doppel bis in den Halbfinal

Auch in der Doppelkonkurrenz scheiterte Karin Kennel, die an der Seite der Amerikanerin Katrine Isabel Steffensen (ITF 74) antrat, im Halbfinale. Nach zwei Siegen zum Auftakt blieben Kennel und ihre Partnerin gegen das mexikanische Duo Cisneros /Rodriguez, das in Costa Rica an Nummer vier gesetzt war, chancenlos und gingen gleich mit 0:6, 2:6 unter.

Reicht es in die Topten?

Obwohl diese Woche – zumindest auf dem Papier – mehr drin gewesen wäre für Karin Kennel, wird sich die Aargauerin in der Juniorenweltrangliste leicht verbessern. Ob es jedoch reicht, um erstmals die Top 10 zu knacken, was Kennels erklärtes Ziel für die Mittelamerika-Tournee war, wird sich zeigen.