Badminton
Team Baden verteidigt zweiten Tabellenrang hinter Team Argovia

Für die beiden Aargauer Badminton Clubs Team Baden und Team Argovia war es ein erfreuliches Wochenende. Das Team Baden gewann beide Spiele, das Team Arogiva spielte nach einem 8:0-Sieg am Samstag unentschieden gegen ein starkes Team aus Uzwil.

Drucken
Teilen
Team Baden kann zwei Siege verbuchen.

Team Baden kann zwei Siege verbuchen.

Keystone

Drei Siege und ein Unentschieden, so lautet die gute Bilanz der beiden Aargauer Badminton Clubs Team Baden und Team Argovia. Das Team Baden konnte trotz angeschlagenem Paul LeToc zwei Siege verbuchen. Das Team Argovia musste sich nach einem 8:0 Sieg am Samstag mit einem Unentschieden am Sonntag gegen ein starkes Team aus Uzwil zufrieden geben.

Das Team Argovia begrüsste am Samstag das Team aus Adliswil zum Heimspiel. Das Team zeigte eine starke Leistung und konnte die Partie mit 8:0 für sich entscheiden. Auch wenn das Resultat sehr klar aussieht war dieser Sieg ein Verdienst des super Einsatzes jedes Teammitgliedes. So wurde zum Beispiel das zweite Herrendoppel von Silvan Furrer und Tobias Künzi erst im dritten Satz nach abgewehrten Matchbällen für das Team Argovia entschieden. Auch die drei Herreneinzel wurden alle im dritten Satz gewonnen.

Abgerundet wurde die Partie mit dem überraschend deutlichen Sieg von Anina Schlittler und Silvan Furrer im Mixed. Am Sonntag reiste das Team nach Uzwil für die zweite Partie des Wochenendes. Uzwil verstärkte sich für diese Begegnung mit einem Nati A Spieler. Schnell konnte das Team Argovia durch das die Herrendoppel und das Einzel von Tobias Künzi mit 3:1 in Führung gehen. Danach vermochte nur noch Lea Müller ihr Einzel zu gewinnen. Die restlichen Spiele waren hart umkämpft, doch die Uzwiler hatten am Ende mehr Puste und so musste das Team Argovia das erste Unentschieden dieser Saison akzeptieren. Mit 6 Punkten aus zwei Spielen kann das Team aber ganz klar zufrieden sein.

Das Team Baden musste dieses Weekend zwei Mal auswärts spielen. Die Zerrung die sich Paul LeToc zwei Wochen zuvor zuzog war noch nicht ganz auskuriert, trotzdem war das Ziel den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Durch einen sehr guten Team Spirit und die gegenseitige Unterstützung gelang es dem Team Baden das starke Team aus Zürich zu schlagen.

Zu erwähnen waren dabei zum Beispiel das zweite Herrendoppel mit Tobias Balcon und Michi Adamer, die den zweiten Satz mit einer Dominanz von 21:3 für die Badener entschieden, und das Damendoppel welches den zweiten Satz ebenfalls dominierend mit 21:5 gewannen. Durch solche starken Leistungen gelang es dem Team Baden einen 5:3 Sieg zu erzielen. Am Sonntag reiste das Team nach Luzern für die Begegnung gegen den Tabellenletzten. Um den zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen musste auch am zweiten Tag ein Sieg her. Diesen Plan setzte das Team Baden auch gekonnt in die Tat um.

Paul LeToc zeigte an diesem zweiten Tag trotz Verletzung eine starke Leistung und konnte das Einzel sowie das Doppel zusammen mit Marc Lutz für die Badener entscheiden. Das ganze Team zeigte wieder eine gute bis sehr gute Leistung. Nur das Damendoppel und das Mixed mussten sich knapp geschlagen geben. Damit Endete die Partie mit einem 6:2 Sieg für das Team Baden. Mit diesen beiden Siegen hat das Team Baden sein Ziel erreicht und die beiden Aargauer Teams liegen weiter auf Platz eins und zwei der Nationalliga B Ostgruppe.