Am Samstag ging im Rahmen der Aargauer Challenge ein weiteres solches Rennen über die Runden. Mit dem Junior Sven Uhlmann (VC Pfaffnau/Safenwil) holte sich trotz starker Beteiligung aus dem Zürcher Oberland ein Aargauer den Sieg.

Mit der Teilnahme von zahlreichen Fahrern aus dem Verbandsgebiet des Zürcher Oberländer Verbandes, wurde das Trainingsrennen vom Samstag aufgewertet. Nach einer Fahrt über fünf Runden kam es zum Spurt einer grösseren Gruppe. Auf der leicht ansteigenden Zielgerade bei der Schulanlage Rüfenach setzte sich der Junior Sven Uhlmann klar vor Stefan Trafelet, dem Sieger der «Züri-Metzgete» und vor dem Masterfahrer Yves Covi durch. Roger Clavadetscher kam vor dem Aargauer Elite-Fahrer Reto Stäuble (Sulz) auf den vierten Rang. Der frühere Profi Dany Hirs, der dem OK der Aargauer Challenge angehört, holte sich vor Neo-Elite Natnael Mesmer (Brugg) den sechsten Rang. Damit gewann Hirs die Kategorie «Masters» vor Jürg Müller, dem Säuliämter-Senior aus dem Aargauer BH-Team.

Test für den Sonntag

Sven Uhlmann war einer der wenigen für die Aargauer Challenge gemeldeten Fahrer, der bereits am Samstag an den Start ging. «Ich wollte die Strecke am Samstag testen. Da kam mir dieses Trainingsrennen gerade recht», begründete Uhlmann seinen Start. Dass er am Schluss gegen seine älteren Gegner noch den Sieg davon tragen würde, kam eher unerwartet: «Zu Saisonbeginn weiss man nie, wo man steht. Da rechnet man nicht mit dem Sieg. Dass ich diesen Spurt gewinnen konnte, zeigt jedoch, dass meine Form gut ist».

Gelungener Auftakt

Mit 66 gestarteten Fahrern war das im Rahmen der Aargauer Challenge durch den VMC Gansingen ausgetragene Trainingsrennen ein gelungener Auftakt in die Rad-Saison. Pechvogel des Tages war der Thurgauer Roman Rüthemann vom VC Bürglen-Märwil. Bei einem Abbremsmanöver stürzte er ohne Fremdeinwirkung so schwer, dass er mit starken Schürfwunden im Gesicht zur Beobachtung ins Spital eingewiesen werden musste.