TV Endingen
Surbtaler fahren einen Arbeitssieg ein

Der TV Endingen ist erfolgreich in die aktuelle Saison gestartet und hat mit einem 23:27 Sieg gegen den TV Birsfelden den ersten Auswärtssieg errungen.

Merken
Drucken
Teilen
Luca Gottardi setzt sich durch

Luca Gottardi setzt sich durch

Zur Verfügung gestellt

Anfangs fiel es beiden Mannschaften ziemlich schwer, ins Spiel zu finden. Es dauerte auch ziemlich lange bis auf beiden Seiten regelmässig Tore fielen. Dies war auf Endinger Seite vor allem André Willimann zu verdanken, der nach langer Verletzungspause mit Bravour zurück ins Spiel fand und eine sehr starke Startphase spielte.

Im Angriff gelangen zu Beginn die Tore nicht nach Wunsch, weil oft überhastet Abschlüsse gesucht wurden, die Würfe dann entweder im Block landeten oder nicht sehr genau aufs Tor kamen.
Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Surbtaler dann aber mit zwei oder drei Toren absetzen, dies auch dank schnellem Umschalten aus der Abwehr, entweder über Gegenstösse oder mittels schnellem zwei Phasenspiel.

Es gelang in der ersten Halbzeit nicht, die Führung auszubauen, denn im Angriff wurden zeitweise halbherzige Würfe umgesetzt und hinten stand die Deckung nicht mehr so gut. André Willimann konnte in dieser besten Phase des Baselbieter Spiels nicht viel entgegensetzen. Es kam, wie es kommen musste und man ging beim Stand von 12:12 in die Garderobe.

Timeout nötig

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte brauchten beide Mannschaften ein Weilchen, um das Tor wieder zu treffen. Die Endinger konnten ihr Spiel langsam aber sicher aufbauen, schossen wunderschöne Tore und hinten hielt Willimann den Kasten wieder dicht. Es gelang ein kleiner Durchbruch und die Endinger zogen mit drei Toren weg, leider stellte sich erneut ein Zwischentief ein und beim Stand von 19:20 musste das Timeout die nötige Neuausrichtung bringen.

Die Trainer verstanden es, die Mannschaft erneut auf Kurs zu bringen und das Team um Christian Riechsteiner konnte wieder ein wenig wegziehen. Das Spiel wurde nun zu einem mehr oder weniger offenen Schlagabtausch. Die Endinger zeigten Herzblut und Siegeswillen, brachen in der Schlussphase nicht ein und liessen sich den Vollerfolg nicht mehr nehmen.

Die Endinger haben einen nicht unverdienten Sieg erspielt, sie waren am Ende das Team, das physisch ein wenig länger durchalten mochte. Die Torverteilung macht deutlich, dass die gesamte Mannschaft eine gute Leistung gezeigt hat. Doch lässt sich durchaus sagen, dass Steigerungspotential vorhanden ist, vor allem was die Chancenauswertung und zeitweise das Deckungsverhalten anbelangt.
Am Samstag, den 12.9. geht es gleich weiter. Die Endinger werden in Kriens gegen den Liganeuling HSG Pilatus antreten. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.