Misha Kaufmann, der Team-Captain des HSC Suhr Aarau und aktueller NLB-Torschützenleader zog sich im Heimspiel vom 6. März gegen die SG GS/Kadetten Espoirs SH eine schwere Verletzung am rechten Knie zu. Die Diagnose des Clubarztes Dr. Lukas Weisskopf, einem der führenden Sportärzte der Schweiz, lautet auf Kreuzband- und Innenmeniskusriss.

Misha Kaufmann wird in den nächsten Tagen durch Dr. Lukas Weisskopf operiert werden. Unmittelbar danach wird er mit der Rehabilitation beginnen. Die Dauer des Ausfalls bleibt im Moment offen und hängt vom Heilungsverlauf ab.

Ein herber Schlag

Guido Frei, Trainer und Sportchef sagt: „Der Ausfall unseres Teamleaders ist ein herber Schlag. Wir alle sind in dieser schweren Zeit bei Misha. Er kann auf unsere volle Unterstützung zählen. Mit dem Sieg gegen das drittplatzierte Schaffhausen am letzten Sonntag hat das Team trotz des Schocks Charakter bewiesen und gezeigt, dass es über die nötige Substanz verfügt, um den Rest der Meisterschaft erfolgreich zu gestalten.“

Ob ein Ersatz für den verletzten Misha Kaufmann verpflichtet wird, ist laut Thomas Kähr, Geschäftsführer des HSC Suhr Aarau, derzeit offen. „Der Vorstand wird sich noch diese Woche mit dieser Frage beschäftigen“, sagt Kähr auf Anfrage. Kaufmann hatte dem HSC Suhr Aarau schon in der letzten Saison aufgrund einer Knieverletzung mehrere Wochen gefehlt.