Der Traum wurde wahr. Die NLA-Faustballer des STV Oberentfelden haben ihre erste Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb mit Bravour abgeschlossen. Sie setzten sich in Pfungstadt (De) im Kampf um die Bronzemedaille gegen den österreichischen Titelhalter UFG Grieskirchen/Pötting dank einer aufopferungsvollen Leistung verdient mit 4:2 durch.

Nach einem verlorenen ersten Satz (7:11) vermochten sich die Aargauer zu steigern und das Spiel dank eines harterkämpften 14:12 im zweiten Satz und einem klaren 11:4 im dritten Durchgang zu drehen. Zwar musste das Team von Trainer Christian Zbinden den vierten Satz mit 4:11 dem Gegner überlassen, doch in der Schlussphase der Partie bewies der amtierende Schweizer Hallenmeister Cleverness. Er entschied den vorentscheidenden fünften Durchgang souverän mit 11:5 zu seinen Gunsten und brachte den Sieg mit einem 12:10 im sechsten Satz ins Trockene.

Im Halbfinal gegen Titelverteidiger und Gastgeber Pfungstadt war Oberentfelden am Freitagabend erwartungsgemäss chancenlos geblieben. Das deutsche Team um Schlagmann Patrick Thomas dominierte die Partie vor 400 Zuschauern nach Belieben und setzte sich glatt mit 4:0 (11:8, 11:2, 11:2, 11:4) durch. Mit dem gleichen Resultat entschied Pfungstadt am Samstag auch das Endspiel gegen den zweiten deutschen Vertreter an diesem Turnier, Schweinfurt-Oberndorf.



Hallen-Europacup der Männer in Pfungstadt (De)

Halbfinals: Oberentfelden - Pfungstadt 0:4 (8:11, 2:11, 2:11, 4:11). Schweinfurt-Oberndorf - Grieskirchen/Pötting 4:1 (11:9, 10:12, 11:2, 11:3, 11:4)

Spiel um Platz 3: Oberentfelden - Grieskirchen/Pötting 4:2 (7:11, 14:12, 11:4, 4:11, 11:5, 12:10).

Final: Pfungstadt - Schweinfurt-Oberndorf 4:0 (11:8, 11:5, 11:5, 11:5, 11:6).