Studer wird es dabei über 12 Runden mit dem brasilianischen Landesmeister der Profis, Samir dos Santos Barbosa, zu tun bekommen. Barbosa ist ein erfahrener Profi, der in seiner Karriere schon um so einige Titel geboxt hat. Von seinen 33 Kämpfen hat er deren 24 gewonnen. 13 davon durch Knockout.

Der in seinen bisherigen 26 Kämpfen ungeschlagene Studer ist jedoch sehr optimistisch: «Ich habe den Gegner bereits auf Video gesehen. Er macht mir einen starken Eindruck, hat eine kompakte Verteidigung und ist ein aggressiver Kämpfer. Ich habe aber auch Dinge gesehen, die er nicht machen sollte. Diese eröffnen mir Chancen, die ich gnadenlos ausnützen werde. Da kann das ‹boxende Känguru› so hart schlagen, wie es will», meint Studer in Anspielung auf den Spitznamen des Südamerikaners. Der Schweizer wird aufgrund dieses WM-Kampfes seinen Titel ablegen müssen. Im Rahmenprogramm des Berner Boxing Day steigen drei weitere Profis in den Ring: Mohamed Belkacem, Martino Ciano sowie Anyia Seki. Sie gehören wie Studer dem Boxing Kings Club aus der Hauptstadt an. Ihre Gegner stehen aber derzeit noch nicht fest. (az)

Der Vorverkauf beginnt am 8. November auf www.starticket.ch