Challenge League
Strafe für schwache Leistung: Aarauer müssen in Wohlen zuschauen

Zusatzschicht für alle Spieler des Tabellenletzten: Bei Wohlen – Winterthur sitzt am Montagabend der FC Aarau auf Befehl Marco Schällibaum geschlossen auf der Tribüne. «Ich verlange eine topseriöse Vorbereitung auf das Derby», so der Trainer.

Merken
Drucken
Teilen
Ab nach Wohlen! Marco Schällibaum befiehlt seinen Spielern, das Spiel Wohlen-Winterthur live vor Ort zu schauen.

Ab nach Wohlen! Marco Schällibaum befiehlt seinen Spielern, das Spiel Wohlen-Winterthur live vor Ort zu schauen.

Alex Spichale

Marco Schällibaum hat die Faxen dicke. Der Trainer des FC Aarau zieht nach der 0:2-Niederlage in Neuenburg gegen Xamax vom vergangenen Samstag die Schraube an.

Die Konsequenz der neuerlichen FCA-Pleite: Schällibaum verlangt von allen Spielern, dass sie sich heute Abend die Partie zwischen dem zweitletzten FC Wohlen und drittletzten Winterthur im Stadion Niedermatten anschauen.

Es scheint, als vertraue Schällibaum seinen Spielern nicht, dass sie in der heimischen Stube das Wohlen-Spiel anschauen. Und so werden FCA-Captain Sandro Burki und seine Teamkollegen heute im Wohler Stadion Niedermatten vor Ort sein. Geschlossen!

Bleibt aus Aarauer Sicht zu hoffen, dass Captain Sandro Burki und Co. sechs Tage vor ihrem Auftritt im Freiamt besser bei der Sache sind als am Samstag in Neuenburg gegen Xamax. (ruku)