Die Ausgangslage für die Spiele war klar: Es mussten Punkte her, sollte die Qualifikation für die Playoffs noch realistisch bleiben.

Pflichtsieg gegen den EHC Unterseen - Interlaken

Auch am Samstag war das erste Drittel der Argovia Stars stark. Bis zur 16. Minute konnte man seiner Favoritenrolle gerecht werden und durch Wittwer (Gisin) und Frei C.F. (Frei C., Gisin) verdient mit 2:0 in Führung gehen.

In der 18. Minute folgte jedoch schnell der Anschlusstreffer und man ging mit 2:1 in die Garderobe. Ab dem zweiten Drittel übernahmen dann, zum Nachteil des Spiels, vermehrt die Schiedsrichter die Initiative.

Nachdem im ersten Drittel noch je eine kleine Strafe ausgesprochen wurde, waren es im Mitteldrittel, das 0:0 auging, bereits deren neun und im Schlussabschnitt gar elf Zweiminutenstrafen. Die rege Besetzung der Strafbank führte entsprechend zu einem mehr und mehr zerfahrenen Spiel, in welchem am Ende in der 48. Minute durch Scherwey auf den dritten Assist von Gisin der Schlussstand von 3:1 hergestellt wurde.

Nach starkem Spiel doch keine Punkte gegen das Spitzenteam aus Münsingen

Bereits am Sonntag ging es dann weiter, die Neuansetzung des Matches gegen den SC Wiki-Münsingen, das am 17.1.2017 wegen defekten Eises abgebrochen werden musste, stand auf dem Programm. Die Argovia Stars schienen vom Sieg des Vortages beflügelt zu sein und starteten furios ins Spiel.

In der 10. Minute gelang Wittwer (Gisin, Frei C.) die Führung. Bereits in der 12. Minute war es erneut Wittwer (erneuter Assist duch Gisin), der gar in numerischer Unterzahl wegen einer Strafe einen «Shorthander» zum 2:0 buchen konnte. Die Aargauer waren deutlich überlegen und hätten es verdient gehabt, noch höher in Führung zu gehen, waren aber wie schon oft in dieser Saison zu leichtfertig im Umgang mit ihren Torchancen.

So kam es, dass den Gästen in der 35. Minute der Anschlusstreffer gelang. In dieser Phase begann das junge Aargauer Team, das in den letzten Wochen durch Absenzen meist nur mit drei Blöcken antreten konnte, dem Kräfteverschleiss durch das intensive Programm Tribut zu zollen.

Die Gäste hingegen hielten die Intensität und das Tempo mit vier ausgeglichenen Blöcken hoch. Die Argovia Stars wehrten sich noch lange aufopferungsvoll und hielten stark dagegen, was auch an diversen Strafen des Gegners abzulesen war. Indes gelang einfach kein weiteres Tor.

Im Schlussabschnitt bestrafte Wiki die schlechte Chancenauswertung gnadenlos mit einem Doppelschlag innert einer Minute und konnte in der 54. und 55. Minute das Spiel drehen und auf 2:3 stellen. Von diesem Schock erholten sich die Argovia Stars leider nicht mehr, weshalb es bei dem Resultat blieb.

Der Rückstand auf die Playoffplätze bleibt gross

Durch diese bittere Niederlage haben die Argovia Stars nun noch acht Punkte Rückstand auf den 8. Rang, der immer noch durch den SC Lyss bekleidet wird. Es gilt nun einerseits die restlichen Partien, vorab diejenige gegen Lyss, zu gewinnen und andererseits darauf zu hoffen, dass die Lysser keine Punkte mehr holen.

Bereits am Dienstag, 31.1.2017, geht es gegen den EHC Thun weiter. Spielbeginn ist um 20 Uhr auf der KEBA in Aarau.