Rad
Starke Leistungen von Silvan Dillier gebührend gefeiert

Nach 14 Schweizer- und drei Europameistertiteln konnte dem Radprofi Silvan Dillier anlässlich der bald traditionell zu nennenden Meisterfeier in Schneisingen erstmals zu einem Weltmeistertitel gratuliert werden.

Adrian Widmer
Drucken
Teilen
Silvan Dillier posiert mit einer Fitze.

Silvan Dillier posiert mit einer Fitze.

August Widmer

Sponsoren, Gemeindevertreter, Freunde, Familienangehörige und Mitglieder des örtlichen Velo-Club «Alperose» freuten sich am Samstagabend über die von Silvan Dillier im Jahre 2014 erzielten Erfolge. «Der gebürtiger Schneisinger ist weiterhin der Botschafter unserer Gemeinde. Deshalb freuen wir uns über seine Erfolge und gratulieren recht herzlich», stellte Franz Meier als Vertreter des Gemeinderates zu Recht fest.

Die Vertreter des Velo-Clubs «Alperose» sprachen gar von einem historischen Moment: «Einen Weltmeister konnten wir noch nie feiern». Und dies obwohl es seit der Aera Dillier bereits zum fünften Mal eine Meisterfeier gab. 14 Mal waren es Schweizer- und drei Mal Europameister-Titel, die es zu würdigen gab. Derartige Leistungen sind schwer zu finden.

An der Team-Weltmeisterschaft von Mitte September sorgte Silvan Dillier dann selber für den Höhepunkt: «Bereits in meinem ersten Profijahr erhielt ich von meinem Team mit fünf andern Fahrern an der Team-Weltmeisterschaft das Vertrauen. Wir gingen nicht mit der Erwartung an den Start der Weltmeisterschaft Gold zu gewinnen.»

Weltmeistertitel kam unerwartet

«Wir wollten ein gutes Rennen fahren und gut abschneiden. Der Titel war zu Beginn kein Thema». Am Schluss lag Silvan Dillier mit seinen Kameraden vom «BMC-Racing-Team» dann eher unerwartet auf dem ersten Platz. Dieser Erfolg brachte Dillier am Samstag nicht nur grossen Applaus, sondern vom Velo-Club auch einen Weihnachts-Batzen.

Bei einem Ereignis von dieser Grösse konnte am Nikolaus-Tag auch der Samichlaus nicht im Abseits stehen. Er machte der gut gelaunten Festgemeinde die Aufwartung. Für Silvan Dillier kannte er nicht unerwartet nur Lob: «An Silvan Dillier gefällt mir die Bodenhaftigkeit. Obwohl inzwischen sehr erfolgreich, ist er kein abgehobener Star.»

«Er spricht mit allen Leuten und verteilt den Kindern Autogramme. Diese Bescheidenheit gefällt mir. Sie wird dazu führen, dass er noch weitere Erfolge einfahren wird. Und in Schneisingen können noch etliche Meisterfeiern abgehalten werden».

Im Januar geht es bereits weiter

Dem ist nur noch anzufügen, dass für Silvan Dillier mit dem ersten Team-Zusammenzug in Spanien noch vor Weihnachten bereits der Auftakt zur Saison 2015 erfolgt. Mit der Teilnahme an der Tour «Down Under» erfolgt Ende Januar in Australien bereits der erste Renneinsatz im Jahr 2015.

Aktuelle Nachrichten