Trampolin
Starke Leistung belohnt: Möriker Trampolinturner gewinnen neun Medaillen

Am Sonntag fand in der Turnhalle Hellmatt in Wildegg der alljährliche Heimwettkampf der Trampolinturner des STV Möriken-Wildegg statt. Die Einheimischen zeigten grösstenteils sehr gute Leistungen. Der Lohn dafür waren neun Medaillen.

Larissa Vogel
Drucken
Teilen
Luca Schärers (STV Möriken-Wildegg) Höhenflug wird mit der Silbermedaille belohnt.

Luca Schärers (STV Möriken-Wildegg) Höhenflug wird mit der Silbermedaille belohnt.

Christian Boss

In der Kategorie der Novizen durften die jüngsten Turner erstmals an einem Wettkampf teilnehmen. Entsprechend gross war da die Nervosität der kleinen Athleten. Patrick Rodrigues turnte einen konstanten Wettkampf. Nach den ersten beiden Durchgängen lag er auf dem guten dritten Rang. Im Final konnte er sein Niveau halten und so noch einen Platz gut machen.

Direkt dahinter klassierte sich Dario Geissmann. Nach dem Vorkampf hatte er noch geführt. Im Final war er sehr nervös, sodass ihn noch zwei Konkurrenten überholen konnten. Mit dem dritten Rang kann er sich aber dennoch über einen gelungenen Einstand freuen.

Den knappsten Sieg des Tages feierte Claudia Gansner in der Kategorie National 3. Vor dem Final auf Rang sechs klassiert, überholte sie einen Konkurrenten nach dem anderen. Die Entscheidung um die Podestplätze wurde aber so eng wie überhaupt möglich. Die drei Ersten wiesen allesamt dieselbe Punktzahl auf. Da Claudia aber im Final die beste Übung von den Dreien gezeigt hatte, durfte sie am Ende die goldene Medaille in Empfang nehmen.

Weitere Kategoriensiege für Möriken

Im National 4 ging der Sieg sowohl bei den Damen wie auch bei den Herren nach Möriken. Bei den Damen überzeugte Tamara Gygli sowohl mit einer guten Ausführung, als auch mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad aller Teilnehmer. Nach einer sehr guten Kür erreichte sie als Erste das Final.

Dort konnte sie ihre Führung erfolgreich verteidigen und durfte sich über ihren ersten Saisonsieg freuen. Mit vier Turnerinnen im Finale der besten Acht, gelang den Mörikerinnen auch eine sehr gute Teamleistung. Bei den Herren dominierte Janik Hufschmid die Konkurrenz nach Belieben.

Janik Hufschmid (STV Moeriken-Wildegg) mit hervorragender Leistung.
7 Bilder
Tamara Gygli (STV Moeriken-Wildegg) auf dem Weg zu ihrem ersten Saisonsieg.
Siegerehrung der Frauen im National 4: 1. Rang Tamara Gygli (STV Moeriken-Wildegg), 2. Rang Naomi Ruetimann (TV Rueti), 3. Rang Laura Daellenbach (BTV Bern).
Die besten Novizen des Tages: 1. Rang Evelyn von Allmen (TV Grenchen), 2. Rang Patrick Rodrigues (STV Moeriken-Wildegg), 3. Rang Dario Geissmann (STV Moeriken-Wildegg).
Möriker Doppelsieg bei den Männern im National 4: 1. Rang Janik Hufschmid (STV Moeriken-Wildegg), 2. Rang Luca Schaerer (STV Moeriken-Wildegg), 3. Rang Michael Koch (TC Waltenschwil).
Larissa Vogel (STV Moeriken-Wildegg) in ihrem Element.
Auch in der Kategorie Open Men gewinnt ein Möriker: 1. Rang David Siegenthaler (STV Moeriken-Wildegg), 2. Rang Fabio Hug (TV Grenchen), Tobias Herrmann (TV Liestal).

Janik Hufschmid (STV Moeriken-Wildegg) mit hervorragender Leistung.

Christian Boss

Die klar beste Ausführung kombiniert mit dem absolut höchsten Schwierigkeitsgrad führten zu einem riesigen Vorsprung von über zehn Punkten auf den Zweitplatzierten. Diesen zweiten Rang belegte ebenfalls ein Möriker. Luca Schärer konnte sich im Final noch von Rang vier nach vorne arbeiten.

Weitere Kategoriensiege feierten Gwenäelle Schnyder (National 2), Michel Schärer (Junior Boys) und David Siegenthaler (Open Men).

Für den zweiten Aargauer Verein, den TC Waltenschwil konnte Michelle Späni im National 1 eine silberne Medaille gewinnen. Michael Koch machte in der Kategorie National 4 Herren den Aargauer Triumph perfekt und belegte hinter den beiden Mörikern den ausgezeichneten dritten Rang.

Aktuelle Nachrichten