Challenge League

Spitzenspiel in Lausanne: Verwertet der FC Aarau den Steilpass aus Winterthur?

Haben die Aarauer auch in Lausanne Grund zum Jubeln?

Haben die Aarauer auch in Lausanne Grund zum Jubeln?

Rückt das Team von Trainer Patrick Rahmen näher an den Barrage-Platz heran? Der Anfang ist nach der Niederlage von Winterthur in Wil gemacht. Nun müssen die Aarauer in Lausanne die Hausaufgaben erfüllen.

Der 24. Spieltag der Challenge League begann aus Aarauer Sicht optimal: Am Freitagabend verlor der FC Winterthur trotz 80-minütiger Überzahl mit 0:1 in Wil. Dem FC Aarau bietet sich somit die grosse Chance, mit einem Sieg am Samstagabend beim Zweitplatzierten Lausanne auf drei Punkte an den Barrage-Platz heranzukommen. Anpfiff auf der Pontaise ist um 17 Uhr (das Spiel können Sie im AZ-Liveticker verfolgen). Sollte der FCA in der Waadt tatsächlich gewinnen, könnte das Rahmen-Team in einer Woche mit einem Sieg in Winterthur in der Tabelle mit den Eulachstädtern gleichziehen.

Doch Schritt für Schritt: Ein Blick auf die bisherigen Spiele des heutigen FCA-Gegners Lausanne zeigt: Die Waadtländer sind die Unentschieden-Könige der Liga. Von 23 Spielen mit Lausanne-Beteiligung endeten 12 mit einer Punkteteilung - also über die Hälfte.

Zwei der 12 Unentschieden holte Lausanne gegen den FC Aarau: Am 7. Spieltag gab es in Lausanne 1:1 - die Torschützen hiessen Tasar (Aarau) und Brandao (Lausanne). Zur Erinnerung: Es war das Liga-Debüt von Stefan Maierhofer im FCA-Dress, der Österreicher setzte einen Freistoss an den Pfosten, ehe er mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Am 16. Spieltag stand es nach 90 Minuten plus Nachspielzeit 2:2: Aarau ging durch Tasar in Führung, Lausanne drehte durch Oliveira und Margiotta zwischenzeitlich die Partie, ehe der eingewechselte Karanovic dem FCA doch noch einen Punkt sicherte.

Die zwei Bestwerte von Lausanne und Aarau

Steht das Resultat der Partie zwischen Lausanne und Aarau also schon im Voraus fest? Mag sein. Doch es gibt einen Grund, der gegen ein Unentschieden spricht: Und der heisst FC Aarau. Abgesehen von den zwei angesprochenen Remis gegen Lausanne spielte Aarau nur noch ein weiteres Mal Unentschieden: Vor einer Woche gegen Servette (3:3). Zusammen mit Rapperswil-Jona hält der FCA momentan den Bestwert für die wenigsten Unentschieden.

In den restlichen 20 Spielen mit FCA-Beteiligung gab es einen Sieger: Der hiess zehn Mal FC Aarau, zehn Mal ging der Gegner zufrieden vom Platz. Top oder flop - sinnbildlich für die bisherige FCA-Saison: Nach sechs Spieltagen hatte das Team von Patrick Rahmen null Punkte auf dem Konto, nach elf Spielen erst vier Punkte. Aus den letzten 12 Partien hingegen resultierten 29 Punkte - kein Team der Challenge League war in diesem Zeitraum erfolgreicher.

Lausanne holte in den vergangenen zwölf Spielen zehn Punkte weniger als Aarau (19 vs. 29).  Hingegen ist Lausanne seit zehn Partien ungeschlagen – aktuell die beste Serie der Challenge League. Eines dürfte sicher sein: Das Duell am Samstagabend auf der Pontaise zwischen Lausanne und Aarau wird ein ausgeglichenes. Ob es entsprechend mit einer Punkteteilung enden wird, das wissen nur die Fussballgötter. 

Meistgesehen

Artboard 1