Challenge League

Spitzenkampf gegen den FC Wil: Bleibt der FC Aarau in Tuchfühlung mit dem Leader FC Zürich?

Daumen hoch: FCA-Trainer Marco Schällibaum zeigt sich vor dem Spitzenkampf gegen den FC Wil zuversichtlich

Daumen hoch: FCA-Trainer Marco Schällibaum zeigt sich vor dem Spitzenkampf gegen den FC Wil zuversichtlich

Zwei Wochen nach der 0:1-Pleite beim Aufsteiger Servette empfängt der FC Aarau den Ligakrösus Wil. Es ist das Duell um Rang 3 in der Challenge League. Anpfiff im Brügglifeld ist am Sonntagnachmittag um 15 Uhr.

Für Aarau-Trainer Marco Schällibaum gibt es im Schlussspurt der Hinrunde ein Ziel: «Wir wollen den Platz in den Top 3 der Challenge League bis im Dezember halten.» Keine einfache Sache!

Die Ausgangslage vor dem Heimspiel gegen den FC Wil ist brisant: Verliert der FC Aarau, so fällt er auf Kosten der Ostschweizer vom Podest, wäre neu also nur noch Vierter und hätte bereits neun Punkte Rückstand auf den Leader FC Zürich.

Mit einem Sieg könnte der FC Aarau den Platz auf dem Podest festigen und bis auf sechs Zähler an den Tabellenführer heran kommen, denn der FCZ schaffte am Samstag nach einer enttäuschenden Leistung gegen Le Mont nur gerade ein 1:1 Unentschieden. 

Markaj trainiert wieder voll mit

Schällibaum muss gegen Wil auf Miguel Peralta (Kreuzbandriss und Meniskusschaden im rechten Knie) und Juan Pablo Garat (Kieferbruch) verzichten. Denis Markaj, Michael Perrier und Patrick Rossini sind nach ihren Verletzungen wieder voll im Training. Man darf gespannt sein, wer von den neuen Spielern Ivan Audino, Thomas Fekete und Nuno Da Silva zumindest zu einem Teileinsatz kommen wird.

Die voraussichtliche Startformation des FC Aarau: Bucchi; Thrier, Besle, Thaler, Martignoni; Burki; Tréand, Jäckle, Wüthrich, Josipovic; Ciarrocchi.

Autor

Ruedi Kuhn

Ruedi Kuhn

Meistgesehen

Artboard 1