1.Liga-Eishockey

Spannende Ausgangslage: Wer wird die neue Nummer eins im Aargauer Eishockey?

Der Aarauer Pascal Wittwer traf in sieben Spielen schon neun Mal für die Argovia Stars.

Der Aarauer Pascal Wittwer traf in sieben Spielen schon neun Mal für die Argovia Stars.

Die Red Lions Reinach und die Argovia Stars treffen sich am Samstagabend (Spielbeginn 17.30 Uhr) zum ersten Kantonalderby der Saison. Beide Teams konnten in der letzten Partie ein Erfolgserlebnis feiern und werden versuchen, den Schwung ins Derby mitzunehmen.

Das lange Warten der Aargauer Eishockeyfans findet ein Ende. Endlich kommen sie wieder in den Genuss eines Kantonalderbys. In der achten Runde der 1. Liga empfangen die Red Lions Reinach die Argovia Stars. Anpfiff ist am Samstagabend um 17.30 Uhr in der Eishalle Reinach.

Damit die Kulisse eines Derbys würdig ist, offeriert die Gemeinde Reinach allen Einwohnern der Gemeinde einen Gratiseintritt zur Partie. «Mit dieser Massnahme wollen wir mehr Leute ins Stadion holen, um dem Ziel, einen Schnitt von 250 bis 300 Zuschauer pro Game, näher zu kommen», erklärt Trainer der Red Lions Reinach Raphael Zahner.

Die Argovia Stars schossen sich in der letzten Partie gegen den SC Rheintal für das Derby warm. Am Ende siegten die Aarauer klar mit 6:2.

Die Argovia Stars schossen sich in der letzten Partie gegen den SC Rheintal für das Derby warm. Am Ende siegten die Aarauer klar mit 6:2.

Die Ausgangslage vor dem Derby ist spannend. Auf der einen Seite die «Sterne», die in der noch jungen Saison einen extremen Formaufschwung erfuhren und nach drei Auswärtsniederlagen zum Auftakt der Saison vier Mal in Folge als Sieger das Eis verliessen. Andererseits die «roten Löwen», die nach vier Niederlagen in Serie im vergangenen Spiel gegen den HC Prättigau-Herrschaft den zweiten Saisonsieg einfahren konnten.

«Unser Spiel ist nicht nur von ihm abhängig»

Der Headcoach der Argovia Stars Roger Gerber erklärt sich die aktuelle Konstanz als Folge der gefestigten, mentalen Einstellung: «Wir haben uns nach den drei Auswärtsniederlagen nicht von unserem Weg abbringen lassen und haben gewusst, dass wenn wir weiterhin unseren Plan verfolgen, hart trainieren und diszipliniert auftreten, dann klappt es mit den ersten Siegen.» Genau so kam es.

Im ersten Heimspiel drehten die Aarauer gegen den HC Luzern einen 0:2-Rückstand zu einem 4:2-Sieg und feierten damit die ersten Punkte. Im Derby erwartet Gerber von seinem Team, dass seine Spieler weiterhin an die eigene Stärke glauben. «Uns ist auch bewusst, dass viele Augen auf Pascal Wittwer gerichtet sein werden, aber unser Spiel ist nicht nur von ihm abhängig», meint Roger Gerber.

Beste Werbung für das Aargauer Eishockey

Die Red Lions Reinach zeigten demgegenüber mit einem 2:1-Sieg über den HC Prättigau-Herrschaft eine Reaktion auf die bittere 0:3-Klatsche gegen den HC Luzern. Zudem beendeten die Red Lions damit ihre Niederlagenserie. Eine negative Bilanz, die jedoch relativiert werden muss. Zumal die Wynentaler in den ersten fünf Partien gegen Teams aus der Top fünf antreten mussten und mit dem Erfolg gegen Bellinzona eher ein Ausrufezeichen setzten.

Die Red Lions Reinach zeigten gegen den HC Prättigau-Herrschaft eine Reaktion auf die 0:3-Klatsche gegen den HC Luzern.

Die Red Lions Reinach zeigten gegen den HC Prättigau-Herrschaft eine Reaktion auf die 0:3-Klatsche gegen den HC Luzern.

Dennoch, die Statistik aus der vergangenen Saison spricht gegen die Red Lions Reinach. «Zum Glück haben wir eine ganz neue Mannschaft mit einem breiteren Kader. Wir müssen unsere Chancen nützen und Spieler wie Pascal Wittwer aus dem Spiel nehmen», sagt Headcoach Zahner.

Der von Zahner angesprochene Wittwer von den Argovia Stars zeigte mit zwei Toren und zwei Assists gegen den SC Rheintal seine Scorerqualitäten. Über so einen Einzelspieler verfügen die Red Lions Reinach nicht. Trotzdem sagt Zahner vorfreudig: «Im Kantonalderby sind immer viel Emotionen und Spannung dabei. Das ist gut für Aarau, gut für Reinach. Daher ist die Partie beste Werbung für das Eishockey im Kanton Aargau.»

Noch zu früh für einen Blick auf die Tabelle 

Zumindest in einem Punkt sind sich die Trainer vor dem Spiel einig. Die aktuelle Tabelle ist nach sieben Partien noch nicht aussagekräftig. Bislang haben nicht alle Teams mindestens einmal gegeneinander gespielt und deswegen ist die Tabelle nur mit Vorsicht zu betrachten.

Behalten die Argovia Stars weiterhin ihre Vorherrschaft im Kanton Aargau oder nehmen die Red Lions Reinach den Schwung des Auswärtserfolges gegen Prättigau-Herrschaft ins Derby mit? Am Samstag werden sie auf dem Eis die Antworten liefern. Die Mannschaften sind heiss auf die Begegnung.

Meistgesehen

Artboard 1