Super League

Souveräner FC Aarau baut dank 2:0-Sieg Führung auf Sion aus

Der FC Aarau gewinnt souverän gegen Tabellennachbarn Sion. Ein Treffer von Luca Radice und ein Penaltytor durch Sven Lüscher führen zum 2:0-Endstand. Lesen Sie im AZ-Liveticker nochmals, wie sich die Begegnung von Minute zu Minute entwickelte.

Sion kommt auch unter dem neuen Trainer Raimondo Ponte nicht vom Fleck. Das 0:2 in Aarau ist die fünfte Niederlage im siebten Spiel unter dem Aargauer Coach.

Acht Punkte beträgt die Differenz zwischen Aarau auf Rang 8 und den neuntklassierten Sittenern nach gut drei Vierteln der Meisterschaft. Sion hätte die Chance gehabt, etwas für das ramponierte Image und gegen die notorische Auswärtsschwäche zu machen. Der einzige Sieg auf fremdem Terrain war das 1:0 auf dem Brügglifeld und liegt mittlerweile fast sieben Monate zurück. Aber der verunsicherten Mannschaft von Ponte misslang es völlig, Druck zu erzeugen. Nach 83 Minuten musste Aaraus Goalie Lars Unnerstall zum ersten und zugleich einzigen Mal eingreifen. Dies zeigte die Harmlosigkeit des Vorletzten schonungslos auf.

Aarau holte aus seinen Möglichkeiten nicht das Optimum heraus. Ansonsten hätte der am letzten Wochenende in Basel vorgeführte Aufsteiger zur Pause 3:0 oder 4:0 geführt. Aarau war in der ersten Halbzeit klar überlegen und erarbeitete sich diverse Chancen. Der Bann brach mit dem 1:0 in der 21. Minute, dem ersten Treffer von Luca Radice im neunten Super-League-Spiel. Radice hämmerte eine Direktabnahme mit links in die entfernte hohe Torecke. Davor und danach fielen vor allem Stephan Andrist und Sven Lüscher positiv, aber auch mit ausgelassenen Chancen auf. Lüscher verwertete dafür in der 48. Minute jenen Foulpenalty, den Sions Verteidiger Cichero nach Ballverlust und unkluger Intervention gegen Andrist verursacht hatte. Mit dem 0:2 war der Sittener Widerstand endgültig gebrochen. (SI)

Lesen Sie hier wie sich die Partie von Minute zu Minute entwickelte:

Herzlich Willkommen aus dem Stadion Brügglifeld. In einer Stunde wird die Super-League-Begegnung zwischen dem FC Aarau und dem FC Sion angepfiffen.

Beide Mannschaften treffen zum dritten Mal in der laufenden Saison aufeinander. Erst vor zehn Tagen setzte sich der FC Aarau in einem Nachtragsspiel auswärts dank Toren von Andrist und Hallenius mit 2:1 durch. Im Brügglifeld gewann wiederum Sion im vergangenen August mit 1:0 dank einem Kopfballtreffer von Itaperuna. Es war übrigens der bislang einzige Sittener Auswärtserfolg in der laufenden Spielzeit...

Die Aarauer wollen sich natürlich für die diskussionslose 0:5-Niederlage in Basel vom letzten Wochenende rehabilitieren. Aber auch Sion unter seinem erst von wenigen Wochen eingesetzten Cheftrainer Raimondo Ponte musste sich vor Wochenfrist geschlagen geben (2:4 gegen GC), so dass sich beide Teams nach einem Erfolgserlebnis sehnen.

In der Tabelle sind die "Nachbarn" Aarau (8.) und Sion (9.) nur durch fünf Punkte getrennt - mit einem Heimsieg könnten die Schützlinge von Cheftrainer René Weiler ihren Vorsprung auf acht Zähler ausweiten. Und auf das aktuelle Schlusslicht Lausanne-Sport (erst morgen in Luzern in Einsatz) wären es dann schon 17 Punkte...

Aufstellung Sion: Vanins; Vanczak, Bühler, Cichero; Kokolli, Herea, Ndoye, Pa Modou; Christofi, Itaperuna, Yartey. - Auf der Ersatzbank: Deana; Assifuah, Buaillon, Fedele, Ferati, Veloso und Vidosic. - Nicht dabei: Perrier, Rüfli (beide gesperrt), Basha, Cissé, Kouassi und Lacroix (alle verletzt).

Aufstellung Aarau: Unnerstall; Nganga, Jäckle, Bulvitis, Jaggy; Burki, Ionita; Andrist, Lüscher, Radice; Senger. - Auf der Ersatzbank: König; Foschini, Gonzalez, Gygax, Hallenius, Martignoni und Schultz. - Nicht dabei: Garat (verletzt), Mall (rekonvaleszent) und Teichmann (U-21).

19.45 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Patrick Graf.

4. Minute: Eine ruhige Anfangsphase beider Mannschaften - geprägt von vielen Fehlzuspielen und Ungenauigkeiten.

5. Minute: Senger setzt Goalie Vanins unter Druck und holt einen ersten Aarauer Eckball heraus, aber keine Gefahr fürs Walliser Tor.

6. Minute: Viel Platz für Yartey, dessen Hereingabe von Itaperuna direkt abgelenkt wird. Aber das Leder fliegt am Gehäuse vorbei.

7. Minute: Auf der Gegenseite versucht es Lüscher erfolglos von linksaussen - deutlich drüber. Inzwischen regnet es in Strömen.

12. Minute: Eine missglückte Kopfballabwehr von Jäckle wird zur perfekt Vorlage für Christofi, der das Leder aus wenigen Metern freistehend vor Unnerstall übers Tor nagelt.

15. Minute: Nach einer Freistossflanke von Lüscher verlängert Andrist mit dem Kopf, aber Sion-Goalie Vanins packt sicher zu.

17. Minute: Erster Wechsel bei Sion - Buaillon für Kokolli, der sich vor wenigen Minuten im Zweikampf mit Ionita verletzt hatte.

21. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 1:0! Luca Radice trifft mit einer herrlichen Direktabnahme von linksaussen nach einer Kopfballvorlage von Lüscher.

25. Minute: Andrist erobert sich das Leder am gegnerischen Strafraum, aber die Hereingabe wird von Ionita knapp nicht erreicht. Die Sittener können befreien.

27. Minute: Aus grosser Distanz versucht es Andrist mit einem Freistoss - deutlich über das gegnerische Gehäuse.

29. Minute: Nach einer Hereingabe von rechts lauert Christofi am entfernten Pfosten, doch der Angreifer trifft das Leder nicht richtig.

31. Minute: Aus dem Nichts taucht Andrist alleine vor Vanins auf - sein Lobversuch fliegt aber deutlich drüber. Was für eine Aarauer Möglichkeit auf den zweiten Treffer dieses Abends.

38. Minute: Endlich wieder einmal ein Abschlussversuch, aber der Fernschuss von Burki verfehlt sein Ziel. Wenige Augenblicke später legt Senger perfekt zurück für Lüscher, dessen Abschluss aber direkt in den Armen von Vanins landet.

45. Minute: Es wird mindestens eine Minute nachgespielt.

46. Minute: Nach einem Corner kommt Andrist zum Abschluss, doch Vanins bewahrt seine Farben mit einer Parade vor einem zweiten Gegentreffer.

Halbzeit: Der FC Aarau führt nach 45 Minuten gegen den FC Sion dank dem sehenswerten Treffer von Luca Radice - übrigens sein erster Torerfolg in der Super League - völlig verdient mit 1:0.

20.48 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Und sogleich versucht es Herea vom Mittelkreis. Das Spielgerät senkt sich erst knapp hinter dem Aarauer Tor.

48. Minute: Andrist profitiert von einem Ballverlust, läuft in den Strafraum und wird schliesslich von Cichero gefoult. Letzterer seht dafür gelb.

49. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 2:0! Lüscher trifft souverän vom Elfmeterpunkt in die rechte Ecke.

58. Minute: Erster Wechsel bei Aarau - Martignoni für Nganga.

61. Minute: Zweiter Wechsel bei Aarau - Hallenius für Senger. Und Sion wechselt doppelt: Assifuah für Yartey, Vidosic für Cichero.

70. Minute: Es sind nur 3'293 Zuschauer anwesend. Enttäuschend. Aber die Anwesenden werden mit einem tollen Aarauer Auftritt belohnt.

75. Minute: Von den Gästen kommt hier überhaupt nichts mehr.

77. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Gygax für Lüscher.

83. Minute: Itaperuna zwingt Unnerstall mit einem Kopfball zur allerersten Intervention des Spiels.

86. Minute: Verwarnung gegen Martignoni (Foulspiel). Unnerstall klärt den nachfolgenden Freistoss von Herea sicher mit den Fäusten.

88. Minute: Andrist verzieht einen weiteren Abschluss, aber immerhin Corner für die Gastgeber.

90. Minute: Es werden mindestens drei Minuten nachgespielt.

92. Minute: Nächster Kopfball von Itaperuna am Tor vorbei.

Abpfiff: Der FC Aarau feiert einen souveränen 2:0-Heimsieg gegen den FC Sion dank den Toren von Luca Radice und Sven Lüscher. Die Aarauer liessen auch in der Defensiv nichts zu und spielten erst zum zweiten Mal in dieser Saison zu Null.

Endstand: FC Aarau - FC Sion 2:0 (1:0)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1