Challenge League

«So steigen sie auf» – was die Konkurrenz und Ehemalige dem FC Aarau in der Rückrunde zutrauen

Ex-Aarau-Trainer René Weiler verrät, was er dem FCA in der Rückrunde zutraut.

Bald beginnt in der Challenge League die Rückrunde. Die Aargauer Zeitung hat sich deshalb umgehört bei der Konkurrenz und Ehemaligen des FC Aarau. Das trauen Sie dem FC Aarau in dieser Saison noch zu.

Nach jahrelangem Schattendasein endlich wieder im Gespräch: An der Award Night am Montag im KKL Luzern ist der FC Aarau eines der meistgehörten Tuschelthemen. Genauer gesagt: Die Aufholjagd der Aarauer vor der Winterpause. «19 Punkte aus 7 Spielen machen Eindruck», sagt «Teleclub»-Experte Pascal Zuberbühler. Der frühere FCA-Goalie (2001) prognostizierte Anfang Saison Rang 1 oder 2 für das Team von Trainer Patrick Rahmen. «Für die ersten zwei Plätze wird es in der Rückrunde nicht mehr reichen», sagt «Zubi», aber Aarau werde in der Tabelle weiter nach oben klettern (derzeit Rang 6).

Andere trauen dem FCA da weitaus mehr zu. Ausgerechnet Giorgio Contini,Trainer des grössten FCA-Konkurrenten Lausanne, sagt: «Wenn die Aarauer weitermachen wie vor Weihnachten, steigen sie auf.» Nicht den Aufstieg, aber eine andere Bestmarke prognostiziert Aufstiegstrainer René Weiler seinem Ex-Klub.

René Weiler, Trainer FC Luzern

Igor Nganga, FC Lausanne-Sport

Alain Geiger, Trainer Servette

Pascal Zuberbühler, Experte Teleclub

Davide Callà, FC Winterthur

Portrait des ehemaligen FC Aarau und FC Basel Spielers Davide Calla, welcher nun im nächsten Spiel mit dem FC Winterthur am 27.7 auf seinen Ex-Club treffen wird. (24. Juli 2018)

Portrait des ehemaligen FC Aarau und FC Basel Spielers Davide Calla, welcher nun im nächsten Spiel mit dem FC Winterthur am 27.7 auf seinen Ex-Club treffen wird. (24. Juli 2018)

Giorgio Contini, Trainer Lausanne-Sport

Urs Meier, Trainer Rapperswil-Jona

Meistgesehen

Artboard 1