Das letzte Spiel im Jahr 2016 startete anfangs ausgeglichen, ehe Smash05 mit Eigenfehlern und Unkonzentriertheiten den Gästen Punkt um Punkt schenkten. Die Abstimmung im Angriff funktionierte nicht wie im letzten Spiel und auch der Block suchte noch seine optimale Position am Netz. Bevor die Fricktaler richtig in Spiel fanden, war der erste Satz bereits nach 16 Spielminuten mit 13:25 verloren.

Im zweiten Satz stand es schnell 8:4 für die Zürcher, als auf der Aussenposition bei Smash05 ein Spielerwechsel folgte. Dieser Wechsel machte sich schnell positiv bemerkbar. Punkt um Punkt kamen die Laufenburger heran und übernahmen das Spieldiktat. Das Sideout funktionierte beinahe fehlerlos und in der Verteidigung konnten diverse Bälle der Zürcher abgewehrt werden. So kam Fabian Brander beim Stand von 19:16 an den Service und beendete den Satz mit wuchtigen und cleveren Sprungaufschlägen mit 25:16.

Smash05 im Angriff

Smash05 im Angriff

Im dritten Durchgang verlief das Spiel sehr ausgeglichen mit wenig Fehlern auf beiden Seiten. So kam es zu einer spannenden Schlussphase, in der Laufenburg-Kaisten dank einem cleveren Wechsel den Block verstärkte und gleich den ersten Satzball zum 25:23 verwertete.

Mit diesem Schwung versuchte Smash05 auch den 4. Satz zu gestalten, aber es kam leider anders. Wieder schlichen sich kleine Ungenauigkeiten ein, was der Gegner sofort in Punkte umwandeln konnte. Bis Satzmitte konnte Smash05 dennoch einen kleinen Vorsprung halten, ehe die Zürcher mit einer starken Serviceserie auf vier Punkte davonzogen und diesen Vorsprung bis Satzende verwalteten zum 25:20.

Nun mussten der fünfte und letzte Satz das Spiel entscheiden. Beide Teams hatten einen Punkt auf sicher und wollten jetzt den Zusatzpunkt holen. Die Laufenburger konnten gleich zwei Punkte vorlegen, aber der Vorsprung wurde von Zürich in einen deutlichen Rückstand gewandelt und so wurden die Seiten beim Stand von 3:8 aus Sicht von Smash05 gewechselt.

Laufenburg-Kaisten fand erst nach dem Seitenwechsel wieder richtig ins Spiel. Das war allerdings zu spät im Entscheidungssatz und so musste sich Smash05 mit einer 2:3 Niederlage in die kurze Weihnachtspause verabschieden.

Weiter geht es bereits am 7. Januar 2017 auswärts gegen den VBG Klettgau.