Beim 6. Mountainbike-Festival Leibstadt waren die Bedingungen sowohl für die Fahrer wie auch aus Sicht des Veranstalters perfekt.

Am letzten Gold-Event der European 4Cross Series (Europacup) kamen die Fahrer aus 6 Nationen in den Genuss eines perfekt organisierten Anlasses, umrahmt von einem goldenen Herbstwochenende.

Knappe Zeitabstände in der Qualifikation

Bereits in der Zeitqualifikation mussten die Fahrer ihre Karten auf den Tisch legen, denn die rund 350 Meter lange 4Cross Piste in Leibstadt hat es in sich. Der Lokalmatador Simon Waldburger wurde dabei den hohen Erwartungen gerecht, die Uhr stoppte nach rund 37 Sekunden, was die klare Bestzeit bedeutete.

Direkt dahinter klassierten sich die weiteren Topfahrer Benedikt Last (Deutschland, WM 4., UCI Weltrangliste Nr. 2), Chaney Guennet (Frankreich), Giovanni Pozzoni (Italien, WM 3., UCI Nr. 4) sowie der beste Schweizer Downhill-Spezialist und Vereinskollege Noel Niederberger (Kleindöttingen). Ebenfalls eine solide Fahrt legte der Koblenzer Jan Evers hin und katapultierte sich als siebter souverän in die Finalläufe.

Knallharte Vierkämpfe in den Finalläufen

Um 17 Uhr gings schliesslich ans Eingemachte. Die staubige und damit rutschige Strecke verzieh kaum Fahrfehler und so kam so manch einer der Bike-Cracks «ins Schwitzen». So schied der Serien-Leader Ingo Kaufmann (Deutschland) unerwartet schon im ¼-Final aus.

Auch die Schweizer Nachwuchshoffnung, Fabian Gärtner aus Döttingen, hatte nach einer etwas verpatzen Qualifikation bereits im ¼-Finale das Nachsehen und musste das Handtuch werfen. Auch der italienische WM-dritte Pozzoni musste im Halbfinal gegen Waldburger und Niederberger eine Niederlage einstecken und schied vorzeitig aus.

Simon Waldburger räumt ab

Der 24-Jährige 4Cross Spezialist liess auch in den Finals nichts anbrennen. Via ¼- und ½-Final Qualifizierte sich der Wirtschaftsrecht-Student für das grosse Finale der besten vier. Im Finale standen ihm grosse Namen gegenüber, denn am Startgate reihten sich der Deutsche Meister Benedikt Last (WM 4), der Franzose Chaney Guennet sowie Clubkollege Noel Niederberger auf.

Siegerehrung: v.l.n.r.: Giovanni Pozzoni (5), Chaney Guennet (2), Sieger Simon Waldburger, Benedikt Last (3) und Noel Niederberger (4).

Siegerehrung: v.l.n.r.: Giovanni Pozzoni (5), Chaney Guennet (2), Sieger Simon Waldburger, Benedikt Last (3) und Noel Niederberger (4).

Kaum war das Startgate gefallen, ging es wild zu und her: Bereits auf der Startgeraden touchierten sich Waldburger und Last, bevor in der ersten Kurve Niederberger und Waldburger aneinander gerieten, wobei Niederberger spektakulär zu Boden ging.

Waldburger vermochte sich währenddessen leicht abzusetzen und fuhr zum Sieg, dicht gefolgt vom Franzosen Chaney Guennet. Benedikt Last wurde dritter, Noel Niederberger beendete das Rennen wohlauf auf Platz vier. Auch Jan Evers aus Koblenz brillierte, er fuhr im vom Italiener Pozzoni gewonnenen kleinen Finale auf den guten 7. Schlussrang.

Gesamtsieger im Europacup

Für Waldburger sprang am vierten Gold Events der European 4Cross Series in Leibstadt nicht nur der Tagessieg raus. Vor dem Rennen in Leibstadt noch auf Position zwei in der Gesamtwertung liegend, sicherte sich Waldburger mit dem Sieg in Leibstadt, noch vor dem letzten Lauf in Deutschland, auch den Gesamtsieg im Europacup.

«Der Tagessieg hatte Priorität. Vor heimischem Publikum zu gewinnen, ist immer etwas ganz besonderes. Dass es auch mit dem Gesamtsieg geklappt hat, ist ein willkommener Bonus», so der zufriedene Hottwiler.

Gelungene Veranstaltung

Auch aus Sicht des Veranstalters, dem  Veloclub Leibstadt, war das 6. Mountainbike-Festival ein Erfolg. Das Wetter liess keine Wünsche offen und die Veranstaltung verlief ohne Zwischenfälle.

Die Kinder hatten viel Spass am «Like-a-Bike»-Rennen.

Die Kinder hatten viel Spass am «Like-a-Bike»-Rennen.

«Ein hochkarätiges Rennen mit Internationalen Topfahrern zu organisieren bedeutet harte Arbeit. Es freut uns sehr, dass wir den Anlass reibungslos durchführen und den Fahrern wie auch den Zuschauern eine tolles Rennen bieten konnten», so der zufriedene Veranstalter.

Auch wurde dieses Jahr zum ersten Mal in Leibstadt ein «Like-a-Bike» (Laufrad)-Race durchgeführt. Kinder unter 5 Jahren konnten so auf spielerische Weise 4Cross-Rennluft schnuppern. (vcl)