Im Stil eines abgebrühten Routiniers verteidigte der18-jährige Dominik Lörtscher von den Wohler Sportschützen seinen letztjährigen U20-Titel. In der Qualifikation lag er mit 97 Punkten aus 10 Schüssen noch nicht an der Spitze. Aber im Final erzielte er mit 103,0 Punkten das Bestresultat und setzte sich klar an die Spitze. Toni Tanner von den Sportschützen Teufenthal rettete als Qualifikationssieger Rang 2 vor Adrian Ackermann von Stein-Münchwilen.

Starke Fricktaler

In der U16-Klasse trumpften die starken Fricktaler aus den Reihen der Schützengesellschaft Stein-Münchwilen auf. Der 15-jährige Michael Adler siegte mit klarem Finalbestresultat. Nicole Weilenmann eroberte Bronze. Platz 2 ging an Susi Tanner (PS Teufenthal). Vanessa Zürcher von den Sportschützen Mettauertal gewann mit erstaunlicher Nervenstärke im Finaldurchgang die Kategorie U14 liegend frei vor ihrer Vereinskollegin Jasmine Jacquat. Rang 3 ging an die Oberwynentalerin Jona Leutwyler.

Ein grosses Talent wächst bei den Sportschützen Siggenthal heran. Die zehnjährige Alma Iliescu dominierte in der U14-Kategorie liegend aufgelegt gegen deutlich ältere Konkurrenten. Nach Bestresultat in der Qualifikation traf sie auch im Final am besten und siegte mit 4,8 Ringen Vorsprung auf Sabrina Furtterer von der Schützengesellschaft Reinach. Dank dem 13-jährigen Cyril Hunziker gewannen auch die gastgebenden Sportschützen Muhen eine bronzene Einzelmedaille.

Gutes Niveau

Robert Keller, der Abteilungsleiter Nachwuchs im Aargauer Schiesssportverband (AGSV), freute sich über die „sehr guten Ausstichresultate“ und den allgemein „hochstehenden Wettkampf“ auf der 50-m-Schiessanlage Rüteli in Muhen. Der Fricktaler Aufschwung manifestierte sich mit den Rängen 1 und 2 für Stein-Münchwilen im Gruppenwettkampf um den Ernst-Meyer-Wanderpreis. Den Rolf-Eggspühler-Wanderpreis sicherten sich die Sportschützen Muhen mit grossen Vorsprung.

In der Nachwuchs-Gruppenmeisterschaft setzten sich die favorisierten Siggenthaler Sportschützen am Nachmittag mit sieben Zählern Vorsprung auf den letztjährigen Sieger Frick durch. Muhen sicherte sich ungefährdet Bronze. Dagegen konnte Stein-Münchwilen den Schwung vom Vormittag nicht mitnehmen. Die Fricktaler mussten sich mit Rang 6 benügen.