Samuel Keller, der Läufer aus Baden, gewann am Samstag, 12. Januar, den Weisshorn Snow Trail. Die 16,8 Kilometer, die mit 918 Höhenmetern gespickt waren, meisterte er in 1:42:48 Stunden.

Bis etwa zwei Kilometer vor dem Ziel lieferte sich der Aargauer ein Duell mit dem Liechtensteiner Arnold Aemisegger, den er auf dem steilen Schlussstück hoch zum Weisshorn-Gipfel dann aber entscheidend distanzieren konnte. Am Ende betrug sein Vorsprung 1:14 Minuten.

Der nächste Triumph

Ihren zweiten Triumph am Swiss Snow Walk & Run feierte Franziska Inauen. Wie vor zwölf Monaten gewann sie den Halbmarathon. Bei schwierigen Schneebedingungen absolvierte sie die 21,1 Kilometer, auf denen es 630 Steigungs- und Gefällemeter zu bewältigen galt, in 2:07:02 Stunden.

Die Führungsposition übernahm die Sportlerin aus Windisch schon auf der ersten Streckenhälfte. Bei der Carmenna-Hütte, die auf 2135 Metern liegt und den Kulminationspunkt des Rundkurses bildet, betrug ihr Vorsprung nach neun Kilometern bereits 47 Sekunden. Diesen baute sie in der Folge kontinuierlich aus, beim zweiten Passieren der Tschuggenhütte (1990 m ü. M.) nach rund 14 Kilometern lief die Aargauerin fast sieben Minuten vor ihrer ersten Verfolgerin. Am Ende betrug Franziska Inauens Reserve 10:23 Minuten.