1. Liga Classic

Sieg verpasst: Ein Punkt und zwei Platzverweise

Einen Zähler erzittert: der FC Baden um Massimo Mancino (vorne).

Einen Zähler erzittert: der FC Baden um Massimo Mancino (vorne).

Baden spielt auswärts in Dornach 1:1 unentschieden. Die Roten Karten für Nikola Marjanovic und Michael Ludäscher sorgten dafür, dass die Gäste das Spiel mit acht Feldspielern beenden und daher um einen Punktgewinn zittern mussten.

Francesco Gabriele war nach dem Spiel in Dornach kurz angebunden. «Wir haben sehr schlecht gespielt und müssen unsere Situation überprüfen», sagte der Trainer des FC Baden zum 1:1-Unentschieden beim Team von Ex-Nationalspieler Mario Cantaluppi. «Spielt Fussball und haltet den Mund», musste der Badener Übungsleiter seinen Aktiven in der Endphase immer wieder ans Herz legen.

Nicht nur die magere Vorstellung seiner Mannschaft bereitete dem Teamchef Ärger. Die Roten Karten für Nikola Marjanovic und Michael Ludäscher sorgten dafür, dass die Gäste das Spiel mit acht Feldspielern beenden und daher um einen Punktgewinn zittern mussten.

Für die Platzherren war der Sieg in den letzten Minuten nämlich zum Greifen nah. Der eingewechselte Fatih Celebi traf jedoch in der 90. Minute mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz nur die Lattenunterkante, von wo der Ball ins Feld zurücksprang. Bei einem Zuspiel von Valentino Fazio war zudem vor dem gegnerischen Torgehäuse niemand zur Stelle, um das Spielgerät einschieben zu können.

Koch verwandelt Penalty

Die beiden Tore fielen bereits in der Anfangsphase. Dornach erwischte den besseren Start und ging durch Marc Troller nach 113 Sekunden in Führung. Der Angreifer erkämpfte sich den Ball und überraschte mit seinem Schuss aus rund 30 Metern auch Torhüter Cyril Schneider. Der Rückstand sorgte sofort für eine Leistungssteigerung im Spiel der Gäste. Marjanovic verpasste den Ausgleich nur knapp. Dieser fiel dann in der 6. Minute durch einen von Michael Koch verwandelten Penalty.

Weil die Dornacher in der Abwehr eine solide Leistung zeigten, hatten die Gäste mit Goalgetter Rainer Bieli Mühe, sich offensiv durchsetzen zu können. Die besten Szenen hatten die Badener dann nach dem Seitenwechsel. Sowohl Raffaele Cardiello wie auch Emir Sinanovic scheiterten mit ihren Abschlussversuchen aber am stark spielenden Dornacher Torhüter Srdjan Lazic. Eine erste grosse Hypothek luden sich die Gäste in der 56. Minute mit dem Platzverweis für Marjanovic auf. Allerdings gelang es den Dornachern nicht, den Vorteil in etwas Zählbares umzusetzen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1