Radball

Sieg der Weltmeister, Oftringen landet auf Platz sieben

Die Oftringen Stadelmann/Zaugg.

Die Oftringen Stadelmann/Zaugg.

Zum 19. Mal wurde in Oftringen der Grosse Preis ausgetragen. Bereits zum 10. Mal fand das Turnier im Rahmen der Weltcup-Serie statt. Gewonnen wurde das Turnier von den deutschen Weltmeistern aus Höchst.

Die Oftringer Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg starteten mit grossen Erwartungen in ihr Heimturnier. Vor zwei Jahren auf Rang drei und letztes Jahr auf Platz zwei klassiert, wollten sie auch dieses Jahr wieder aufs Podest. In der Gruppenphase reichte es trotz eines 5:5 gegen Weltmeister Höchst (Ö) jedoch nur zu Platz vier.

Das Spiel um Rang sieben gegen Gent dominierte Oftringen – und siegte mit 5:2. «Dass wir gegen die Weltmeister eine so gute Partie abliefern konnten, tröstet uns ein wenig über das Gesamtresultat hinweg. Wir wollten einfach zu viel», erklärte Rafael Stadelmann.

Im Finalspiel standen sich Höchst und Obernfeld gegenüber. Das Vorrundenspiel hatten die Österreicher mit 4:2 für sich entschieden. Im Final zu stehen, beflügelte die Deutschen derart, dass sie einen 2:4-Pausenrückstand wieder aufholen konnten und letztlich ein 5:5 herausholten. In der Verlängerung setzte sich dann die Routine von Höchst durch, so dass die Weltmeister schliesslich mit 8:6 das Turnier für sich entscheiden konnten. OK-Präsident Roger Schmid war mit dem Turnier insgesamt sehr zufrieden. «Es hat alles geklappt, die Spiele liefen fair und verletzungsfrei», war sein Fazit, «am Nachmittag hätten wir noch etwas mehr Besucher vertragen können. Am Abend war die Halle gut besetzt». (zt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1