Automobil
Sieg am Arosa Classic und auf dem Nürburgring: Erfolgreiche Amweg Brüder

Bei seiner ersten Teilnahme an der Arosa ClassicCar legteThomas Amweg die 7,3 km von Langwies nach Arosa in neuer Rekordzeit von 4:17 min. zurück und ging als Tagessieger aus dem Rennen. Thomas Lampert gewann den 7. Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in der Klasse der Toyota GT86 Cup.

Urs Gehrig
Merken
Drucken
Teilen
Thomas Amweg gewinnt in Arosa.

Thomas Amweg gewinnt in Arosa.

www.arosaclassiccar.ch

An der 12. Arosa ClassicCar dominierte der Ammerswiler Thomas Amweg mit einem von seinem Sponsor zur Verfügung gestellten Ralt RT1-BMW Formel 2 die Competition Klasse. Dabei profitierte er davon, dass Vorjahressieger und Lokalmatador Roger Moser im Training mit Defekt ausfiel und zu den Rennläufen nicht antreten konnte. Die übrigen Konkurrenten waren mit ihren leistungsmässig unterlegenen Fahrzeugen nicht in der Lage um den Tagessieg mitzufahren. Bei seiner ersten Teilnahme an der Arosa ClassicCar legte Amweg die 7,3 km von Langwies nach Arosa in Rekordzeit von 4:17 min. zurück und ging als Tagessieger aus dem Rennen.

Manuel Amweg/Thomas Lampert gewinnen auf dem Nürburgring

Beim 7. Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, einem 6h-Rennen, gewannen Manuel Amweg und Thomas Lampert die Klasse der Toyota GT86 Cup. Mit ihrem 3. Saisonsieg übernahmen die für das Toyota Swiss Racing Team startenden Amweg/Lampert die Führung in der Gesamtwertung. In den noch ausstehenden drei 4h-Rennen hoffen sie, ohne Defekte durchzukommen, die Führung zu verteidigen und die Saison als Gesamtsieger des Toyota GT86 Cups zu beenden.