Fussball

Shkelzen Gashi schiesst seinen früheren Arbeitgeber FC Aarau ab

Drei seiner fünf Saisontreffer hat GCs Shkelzen Gashi gegen seinen früheren Arbeitgeber Aarau erzielt. KEY

Drei seiner fünf Saisontreffer hat GCs Shkelzen Gashi gegen seinen früheren Arbeitgeber Aarau erzielt. KEY

Dem ehemaligen FCA-Goalgetter Shkelzen Gashi gelingt an seiner alten Wirkungsstätte ein Doppelpack. Von seinen fünf Saisontreffern hat der GC-Spieler nun drei Tore gegen seinen früheren Arbeitgeber FC Aarau erzielt.

Nur noch wenige Minuten waren zu spielen, als Shkelzen Gashi mit einer Handbewegung in Richtung von GC-Trainer Michael Skibbe wünschte, seinen Arbeitstag vorzeitig enden zu lassen. Als der Offensivspieler schliesslich nach 89 Minuten ausgewechselt wurde, trabte er gemächlich an die Seitenlinie – begleitet von lautstarken Unmutsbekundungen des heimischen Publikums.

Dies mag an seiner Vergangenheit auf dem Brügglifeld gelegen haben, aber vor allem an seiner spielentscheidenden Rolle beim 4:2-Auswärtssieg von GC, als der FC Aarau eine frühzeitige Zwei-Tore-Führung im eigenen Stadion noch aus den Händen gab.

«Unterirdische erste Halbzeit»

Dabei war längere Zeit nicht abzusehen, dass der 25-jährige Offensivspieler zum Matchwinner avancieren würde. In einer «unterirdischen ersten Halbzeit», wie es Skibbe ausdrückte, war Gashi ein wirkungsarmes Element der inferioren GC-Auswahl gewesen, doch aus dem Nichts trumpfte er mit seiner individuellen Klasse auf.

Kurz vor Ablauf einer Stunde Spielzeit traf er nach einem Diagonalzuspiel mit einem wuchtigen Direktschuss in die entfernte Torecke. Und nur sieben Minuten später überwand Gashi seinen ehemaligen Teamkollegen Joël Mall im Aarauer Gehäuse mit einem perfiden Abschluss aus mehr als 30 Metern.

Vor dem Seitenwechsel seien sie nicht bereit gewesen, immer einen Schritt zu spät gekommen, urteilte Gashi. «Aber wir wussten, was wir können. Wir haben viel Geduld bewiesen und immer an den Sieg geglaubt», erklärte Gashi nach seinem ersten Doppelpack im GC-Trikot.

Immer wieder gegen Aarau

Von seinen fünf Saisontreffern hat er nun drei Tore gegen seinen früheren Arbeitgeber erzielt. Am dritten Spieltag siegte GC ebenfalls nach einer Aarauer Führung mit 4:2, als Gashi per Freistoss zum Endstand traf. In seiner zweiten Saison bei den Hoppers will sich Gashi im zentralen Mittelfeld endlich als Stammkraft etablieren, nachdem er bislang – auch zurückgeworfen durch Verletzungen – oft nur als Teilzeitangestellter zum Einsatz gekommen war.

Vor seinem Transfer nach Zürich hatte Gashi, seit kurzem auch albanischer Nationalspieler, im FCA-Dress mit statistischen Werten der Extraklasse auf sich aufmerksam gemacht – mit 17 Toren und 16 Assists war er massgeblich an der Aarauer Barrage-Qualifikation in der Saison 2011/12 gegen den FC Sion beteiligt. Damals hatte sich Gashi mit dem gefeierten Siegestreffer im Rückspiel gegen die Walliser nach eineinhalb erfolgreichen Spielzeiten aus Aarau verabschiedet. Gestern traf Gashi erneut im Brügglifeld. Zugejubelt haben ihm nur wenige.

Meistgesehen

Artboard 1