Lausanne-Wohlen
Sforzas Pokerspieler in der Einzelkritik: von Note 2,5 bis Note 5

Wohlen holte sich mit einer kaltblütiger Leistung und nur einem Tor drei Punkte in Lausanne. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und lesen Sie die Einzelkritik zu Sforzas Spielern.

Hannes Hurter
Merken
Drucken
Teilen
Ciriaco Sforza treibt seine Jungs an.

Ciriaco Sforza treibt seine Jungs an.

Keystone
Marijan Urtic: Note 5. Bärenstarke Vorstellung des Kroaten, und dies auf zwei verschiedenen Positionen. Bewies seine Polyvalenz als Aussenverteidiger und im rechten Mittelfeld.
13 Bilder
Joel Kiassumbua: Note 5. Entschärfte im ersten Umgang alles, hatte bei zwei Stangentreffern das nötige Schlachtenglück. Nicht viel zu tun nach der Pause. Dreimal „zu Null“ in Serie.
Mario Bühler: Note 5. Fehlerfreie Vorstellung des Innenverteidigers. Harmonierte gut mit Pnishi. Neutralisierte vor allem in der zweiten Halbzeit sämtliche Lausanner Angriffe.
Alban Pnishi: Note 5. Der Captain hatte alles im Griff. Dirigierte sein Team ausgezeichnet.
Dylan Stadelmann: Note 4. Solide Leistung defensiv, nach vorne lief nicht viel. Riskiert in der Schlussphase unnötig eine Gelb-Rote Karte.
Kevin Pezzoni: Note 4,5. Unauffällig, aber effektiv. Allein seine Präsenz verleiht dem FC Wohlen enorme Stabilität.
Samir Ramizi: Note 2,5. Kam überhaupt nicht ins Spiel. Sforza nahm den gelb-vorbelasteten Flügelspieler folgerichtig noch vor der Pause vom Platz.
Joel Geissmann: Note 5. Erobert viele Bälle. Laufstark. Auch kämpferisch eine einwandfreie Leistung.
Simone Rapp: Note 4. Kaum Aktionen. Kam nicht wie gewünscht zur Entfaltung. Jedoch ein solidarischer Auftritt.
Mergim Brahimi: Note 5. Der Matchwinner. Seine Flanke wird unglaublicherweise zum „Game winning goal“. „Ich wollte es wie Dingsdag von GC gegen Basel machen.“
Roman Buess: Note 4. Hatte bei seinem Comeback einen schweren Stand, musste einiges an Lausanner Härte und teils Unfairness einstecken. War krank unter der Woche, musste sich am Ende sogar auf dem Platz übergeben!
Bujar Lika: Note 5. Kam in der 39. Minute für Ramizi. Fügte sich nahtlos ins Wohler Kollektiv ein.
Davide Giampà: keine Note Kam in der 83. Minute für Urtic. Zu kurz im Spiel für eine Bewertung. Ebenso Simon Grether, ab 78. Min. im Spiel.

Marijan Urtic: Note 5. Bärenstarke Vorstellung des Kroaten, und dies auf zwei verschiedenen Positionen. Bewies seine Polyvalenz als Aussenverteidiger und im rechten Mittelfeld.

Alexander Wagner (awa)

Vier Punkte Vorsprung

Rangliste: 1. Wohlen 8/20 (14:6). 2. Winterthur 8/16 (16:8). 3. Servette 7/13 (9:8). 4. Lausanne-Sport 8/12 (9:7). 5. Wil 8/11 (13:13). 6. Lugano 7/9 (10:8). 7. Chiasso 8/8 (4:8). 8. Schaffhausen 8/8 (14:19). 9. Le Mont 8/6 (6:13). 10. Biel 8/3 (6:11).