Mountainbike
Severin Sägesser wird Aargauer Meister

Mit einer Überraschung endete die im Rahmen des Argovia-Cups in Seon ausgetragene Aargauer Meisterschaft der Mountainbiker. Amateur Severin Sägesser holt sich den Titel.

August Widmer
Drucken
Teilen
Severin Sägesser (r.) holte sich den Titel. Michael Frei (l.) kam auf den dritten Rang, obwohl er die letzten Meter zu Fuss zurücklegen musste.

Severin Sägesser (r.) holte sich den Titel. Michael Frei (l.) kam auf den dritten Rang, obwohl er die letzten Meter zu Fuss zurücklegen musste.

Alexander Wagner

Damit holte sich nicht einer der favorisierten Elite-Fahrer, sondern der als Tagesvierter ins Ziel fahrende Amateur Severin Sägesser aus Gränichen den Titel.

Der als zweiter Lauf zum diesjährigen Argovia-Cup zählende Event war das Rennen der Überraschungen. Da die Jury davon ausging, dass die besten Elite-Fahrer stärker seien als die Amateure gingen die Amateure 30 Sekunden nach der Elite ins Rennen.

Fehleinschätzung der Jury

Bei der Kräftebeurteilung hatte sich die Jury allerdings geirrt: Die Führungsposition konnten die Elite-Fahrer nur bis zur Rennhälfte behaupten. Dann schloss Matthias Allenspach (Eschenbach) als erster Amateur zur Spitze auf. Kurz darauf folgte ihm auch der Schaffhauser Michael Stünzi (Beggingen). Von den Elite-Fahrern vermochten Jonas Baumann (Oberdorf) und der in den Rennen des Aargauer Cups immer stark fahrende Pascal Schmutz (Riehen) als einzige mit den starken Amateur-Fahrern mitzuhalten. In der Schlussrunde setzte dann Stünzi alles auf eine Karte und holte sich mit einem Vorsprung von sechs Sekunden vor Baumann und Allenspach den Tagessieg.

Tagesvierter wird Aargauer Meister

Im Schatten des spannenden Spitzenkampfes wurde der Aargauer-Meister-Titel ausgemacht. Letztlich war es der 19-jährige Severin Sägesser, der sich den Titel holte. Der für den RC Gränichen fahrende Sägesser kam als Tagesvierter ins Ziel. Da er von den Aargauer Elite- und Amateur-Fahrern die Strecke am schnellsten absolviert hatte, durfte er sich zum Aargauer Meister ausrufen lassen. Zweitbester Aargauer wurde Daniel Kaufmann (Gränichen), dem bei den Elite-Fahrern als Dritter der Sprung aufs Podest gelungen war. Mit einer starken Willensleistung auf den letzten Metern – wegen eines Raddefekts überquerte er die Ziellinie zu Fuss – holte sich Michael Frei (Egliswil) vor Titelverteidiger Besançon noch die Bronzemedaille.

Doppelsieg für die Hedigers

Bei den Junioren errang Philipp Hediger (Oberkulm) sowohl den Tagessieg als auch den Aargauer-Meistertitel. Bei den Frauen machte es ihm Schwester Michelle Hediger nach: Auch sie konnte sich zur Tagessiegerin und zur Aargauer Meisterin küren lassen.

Das vom Velo- und Bike-Team Seetal zum elften Mal in Seon durchgeführte Rennen brachte nicht nur spannenden Sport bei hochsommerlichen Temperaturen, sondern auch eine Riesenbeteiligung. Mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter 150 Jugendlichen, wurde wiederum bewiesen, dass der Bike-Sport im Aargau beim Nachwuchs weiterhin populär ist.

Aktuelle Nachrichten