Radsport
Severin Sägesser gut in die Quer-Saison gestartet: Der Niederämter gewinnt in Mettmenstetten

Das Querfeldeinrennen von Mettmenstetten im Zürcher Säuliamt war zwar auch bei der dritten Austragung ein «kleines» Rennen. In der Hauptprüfung kam es jedoch zu einem Schlagabtausch zwischen Severin Sägesser (Niedergösgen/RC Gränichen) und Fabian Lienhard (Steinmaur), dem U-23-Schweizermeiser von 2012 und 2015. Am Schluss behielt Sägesser das bessere Ende für sich.

August Widmer
Drucken
Teilen
Der für den RC Gränichen fahrende Niederämter Severin Sägesser (rechts) gewann vor Fabian Lienhard (Steinmaur) das Radquer von Mettmenstetten.

Der für den RC Gränichen fahrende Niederämter Severin Sägesser (rechts) gewann vor Fabian Lienhard (Steinmaur) das Radquer von Mettmenstetten.

August Widmer

Sägesser war in der Anfangsphase gegenüber von Lienhard im Hintertreffen. Aber ab der dritten von acht Runden lagen die beiden Elite-Fahrer gemeinsam vorne. In der zweitletzten Runde versuchte Lienhard im Hauptaufstieg, Sägesser zu distanzieren. «Ich verlor zwar einige Meter, konnte nach der Steigung jedoch wieder aufschliessen und griff sofort an», erklärte Sägesser seine siegbringende Taktik.

Severin Sägesser (vorne) und Fabian Lienhard schenkten sich am Radquer von Mettmenstetten nichts.

Severin Sägesser (vorne) und Fabian Lienhard schenkten sich am Radquer von Mettmenstetten nichts.

August Widmer

Diesen Antritt vermochte Lienhard nämlich nicht zu kontern. Mit einem Vorsprung von 14 Sekunden holte sich Sägesser damit den ersten Sieg in der neuen Quer-Saison. Sägesser ist erfolgreich in die neue Quer-Saison gestartet: «Am Eröffnungsrennen in Baden war ich der fünftbeste Schweizer, in Illnau war ich als Vierter bester Schweizer und nun gelang mir beim dritten Start bereits der erste Sieg. Dies ist ein guter Auftakt.» Dabei war die Vorbereitung auf die Quer-Saison alles andere als optimal: «Ich war in Schneisingen an der Strassenmeisterschaft anfangs Juli gestürzt und musste wegen einer Knieverletzung sogar ins Spital. Das behinderte mich in der Vorbereitung recht stark.» Inzwischen ist jedoch alles wieder gut und der 26-jährige Sägesser hofft, dass er sich im Verlaufe der eben erst begonnenen Quer-Saison zu steigern vermag: «Die Saison ist ja noch lange und die Meisterschaften kommen erst anfangs nächstes Jahr. Ich hoffe, mir gelingt nochmals eine Steigerung und ich bin bis zu den Meisterschaften in Top-Form.»

Graf verteidigt Titel

Im Rahmen des Quers Mettmenstetten wurde auch der Schweizermeistertitel der Masters vergeben. Zum zweiten Male ging dieser Titel an den St. Galler Jürg Graf. Graf, der in der noch jungen Quer-Saison in der Amateur-Kategorie in Baden Dritter und in Illnau Zweiter geworden war, hatte in Mettmenstetten keine Gegner und gewann mit einem Vorsprung von fast zwei Minuten. Graf fügte seinem langen Palmares, in dem auch ein vor einem Jahrzehnt, nämlich im Jahre 2007 in Gränichen errungener Schweizermeistertitel im Mountain-Bike figuriert, damit einen weiteren Erfolg zu. Michael Lüthy (Muhen) fuhr als Vierter knapp an den Medaillenrängen vorbei.

Aktuelle Nachrichten