Kunstturnen
Severin Rohrer tritt per Ende Jahr aus dem Nationalkader zurück

Der 23-jährige Aargauer tritt aus Verletzungsgründen vom Spitzensport zurück. Eine Schulteroperation brachte nicht die gewünschte Besserung. Die Schulter hält den Belastungen, die dieser Sport mit sich bringt, nicht mehr stand.

Drucken
Teilen
Für sein Studium zum Wirtschaftsingenieur hat Severin Rohrer jetzt wieder mehr Zeit.

Für sein Studium zum Wirtschaftsingenieur hat Severin Rohrer jetzt wieder mehr Zeit.

Rainer Sommerhalder

«Der Entscheid ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe lange überlegt», so Rohrer. Was er in Zukunft machen möchte, lässt er noch mehrheitlich offen. Erst einmal wird er jetzt Zeit in sein Studium zum Wirtschaftsingenieur investieren. «Mit dem Turnen werde ich verbunden bleiben. Aus Magglingen nehme ich viele wertvolle Erfahrungen mit. Als Spitzensportler habe ich gelernt, dass man viel erreichen kann, wenn man einen starken Willen hat und kämpft», meint der Sinser.

Severin Rohrer war seit 2013 Mitglied des Schweizer Kunstturn-Nationalkaders. Er vertrat die Schweiz an der Universiade 2015 in Gwangju (SKor), wo er mit der Mannschaft den fünften und am Pferd den siebten Rang erreichte.

Aktuelle Nachrichten