Das letzte Testspiel vor dem Meisterschaftsstart bestritt der Schweizer Rekordmeister GC gegen den FC Baden. Die Zürcher, nach einer desaströsen Saison in die Challenge League abgestiegen, setzten gegen den Aargauer Erstligisten auch ihre Neuverpflichtung Philippe Senderos ein. Der 57-fache Nationalspieler, mittlerweile 34-jährig, kam beim Test auf dem GC-Campus in Niederhasli 70 Minuten zum Einsatz. Hingegen liess Trainer Uli Forte Spieler wie Nassim Ben Khalifa oder Vero Salatic auf der Bank.

«Senderos ist eindeutig der Leader bei GC»

«Senderos wirkte sehr motiviert», sagt Badens Trainer Ranko Jakovljevic, «er ist eindeutig der Leader, hat seine jungen Mitspieler lautstark dirigiert.» Das erste Tor der Partie gelang allerdings einer anderen Neuverpflichtung – einer aufseiten des FC Baden: Altin Gashi, von den Eagles Aarau (2. Liga inter) gekommen, erzielte in der 10. Minute das 1:0 für die Gäste. Von da an trafen nur noch die Zürcher. Zur Pause führten sie vor 400 Zuschauern mit 2:1, am Ende stand es, auch dank zwei Elfmetern, 6:1.

«Wir haben besser gespielt, als ich erwartet habe», sagte Jakovljevic, der vier Testspieler, einen Junior sowie einen Spieler der 2. Mannschaft einsetzte. Baden war mit dem letzten Aufgebot angetreten, neun Spieler fehlten, viele sind in den Ferien oder angeschlagen. Auch spielte GC in der zweiten Halbzeit seine Physis aus. «Die Teams befinden sich in unterschiedlichen Phasen der Vorbereitung», so Jakovljevic, «für GC beginnt am Samstag die Saison, bei uns dauert es noch zweieinhalb Wochen. Wir befinden uns im Formaufbau.»

Aufgrund der zahlreichen Absenzen sieht sich der FC Baden gar gezwungen, das nächste Testspiel morgen Samstag gegen den FC Wohlen abzusagen. Bis die Meisterschaft startet, sind noch Testspiele gegen Sursee und Blue Stars geplant.

Vier Neuzugänge für den FC Baden

Bisher hat Baden vier Neuzugänge zu vermelden: Santiago Brunner vom Team Aargau U18, Stefano Cirelli vom SC Kriens, Rückkehrer Senad Mujovik vom FC Freienbach und Altin Gashi von den Eagles Aarau. Saisonstart ist am 3. August gegen Delémont (Esp, 16 Uhr).