Weder die Nordwestschweizer noch der Surentaler René Suppiger konnten ihn auf seinem Weg zum Sieg gefährden.

Im Anschwingen vermochte ihm der Fricktaler Jürg Mahrer bis in die letzte Minute die Stange zu halten, bevor er ihn am Boden zum Resultat drehte. Der Basler Henryc Thoenen, Cedric Huber aus Pratteln und die Aargauer Yves Steinmann und Patrick Räbmatter lieferten dem Rumisberger Eidgenossen die Punkte zur Schlussgangqualifikation gegen René Suppiger. Suppiger war der stärkste der Gästeschwinger.

Erfolgreicher Test für Gisler

Fünf reisten aus dem Surental an, deren vier aus Einsiedeln. Suppiger stand Gisler nach fünf Gängen nur um einen halben Punkt nach. Siege gegen die Aargauer Roman Wyler, Mathias Studinger, Nick Alpiger, Niklaus Meier sowie ein Gestellter gegen den Baselbieter Michael Gschwind berechtigten ihn zum Antreten um den Tagessieg gegen den einzigen Eidgenossen im Teilnehmerfeld. Nach zwei Minuten entschied Gisler den Schlussgang zu seinen Gunsten.

Gisler betrachtet den Hallenschwinget in Brunegg als Test nach einem langen Winter. Er nahm auch deshalb am Wettkampf teil, weil er starke Gegner erwartete. Diese hatten sich aber aus Verletzungsgründen abgemeldet. «Ein weiteres Ziel für mich war das Ausprobieren neuer Schwünge. Der Test ist positiv ausgefallen», so der Sieger, der sich eine erneute Teilnahme vorstellen kann.

Gesundheit ist das Wichtigste

Gisler hat einen optimalen Winter ohne Verletzungspech hinter sich und freut sich auf die kommende Freiluftsaison. Über eine Teilnahme auf dem Guggibad entscheidet er spontan, das Mitmachen am Baselstädter ist für ihn gesetzt. Er setze sich keinem Druck aus und wolle ein Fest nach dem andern bestreiten. Oberstes Ziel bleibe für ihn aber, nach allen Anlässen gesund heimzukehren.

Der Binninger Andreas Henzer und der positiv überraschende Mühletaler Markus Eggen blieben um einen halben Punkt hinter dem Spitzenduo, noch vor dem Fricktaler David Schmid und dem Einsiedler Adrian Steinauer.

Parallel zu den Aktiven standen in vier Kategorien 118 Jungschwinger in den Wettkämpfen. Bei den Ältesten, Jahrgänge 1997/98, ging der Sieg an den Freiämter Jan Huber, der im Schlussgang mit seinem Klubkameraden Joel Strebel stellte. Strebel teilte den Rang mit dem Fricktaler Michael Mangold.