NLA-Handball

Schwere Trainingsverletzung beim TV Endingen: Kreisläufer Leonard Pejkovic fällt sechs Monate aus

TVE-Kreisläufer Leonard Pejkovic fällt wegen einer schweren Schulterverletzung sechs Monate aus.

TVE-Kreisläufer Leonard Pejkovic fällt wegen einer schweren Schulterverletzung sechs Monate aus.

In den Vorbereitungen auf die neue Saison schlägt beim Surbtaler NLA-Handballklub TV Endingen die Verletzungshexe zu: Der 29-jährige Routinier Leonard Pejkovic zieht sich im Training eine schwere Schulterverletzung zu und fällt monatelang aus.

Die neue Saison beginnt zwar erst in rund zwei Monaten, trotzdem muss der TV Endingen bereits den ersten Rückschlag hinnehmen: Leonard Pejkovic hat sich im Training eine schwere Schulterverletzung zugezogen und fällt rund sechs Monate aus. Das teilt der Surbtaler NLA-Klub in einer Medienmitteilung mit.

Der 29-jährige Kreisläufer muss sich Anfang Juli operieren lassen und wird wohl erst im Januar 2021 ins Mannschaftstraining zurückkehren und damit erst in der zweiten Saisonhälfte wieder auf der Platte mittun können.

Pejkovic hat sich die Verletzung kurz vor der Sommerpause zugezogen. Der 1,86 Meter grosse Slowene war während eines Angriffs mit seinem gestreckten, rechten Wurfarm in einen Block gelaufen und hatte sich dabei die Schulter ausgekugelt. Dabei zog er sich einen Bruch des Schulterknochens zu. Auch Kapsel und Labrum wurden in Meitleidenschaft gezogen.

«Nach der Coronapause und drei Wochen Training ist dieser Unfall für mich ein Schock. Es ist die schlimmste Verletzung, die ich je hatte», sagt Pejkovic. Seinen Humor hat er indes trotz Verletzungspech nicht verloren: «Nach zehn Jahren beim TV Endingen ist ein kompletter Service der Schulter nötig», kommentiert er seine Verletzung trocken.

Rückkehrer Huwyler in der Pflicht

In der vergangenen Saison hatte Pejkovic in 25 Meisterschaftseinsätzen für 75 Endinger Treffer verantwortlich gezeichnet. Diese Erfolgserlebnisse werden nun zumindest in der ersten Hälfte der Saison 2020/21 fehlen.

Dementsprechend dürfte Kreisläufer Simon Huwyler, der nach der abgebrochenen Saison 2019/20 von Wacker Thun zum TVE zurückgekehrt ist, in der Pflicht stehen. In der vergangenen Saison hatte er in 20 Einsätzen 14 Treffer für die Berner Oberländer erzielt.

Neben Huwyler dürfte der verletzungsbedingte Ausfall Pejkovics zur Chance für die beiden Nachwuchstalente Leandro Lüthi und Kilian Hirsbrunner werden. Sie dürften dadurch zu mehr Einsatzmöglichkeiten kommen.

Vertrag mit Wittlin nicht verlängert

Nicht in die Bresche springen wird hingegen Kreisläufer Simon Wittlin. Der Vertrag des 34-Jährigen war nach der abgebrochenen Saison 2019/20 ausgelaufen und nicht verlängert worden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1