Vivian Barth vom Schwimmclub Aarefisch und Madeline Coquoz (Fribourg Natation) waren an den diesjährigen Europameisterschaften in London beim Synchro-Wettkampf vom 3m-Brett mit Abstand die jüngsten Teilnehmerinnen.

Sie zeigten im Vergleich mit der Konkurrenz zwar ein relativ einfaches, aber gutes Programm. Insbesondere ihr Abschluss-Sprung gelang ihnen ausgezeichnet. Ihr Synchro-Wettkampf ergab 257,58 Punkte, womit sie die geforderte Limite für die EM von 250 Punkten übertroffen und eine Bestleistung erzielt haben. Mit dem Wettkampf vom 1m-Brett war Vivian nicht ganz zufrieden, sie beendete diesen mit 209,25 Punkten auf dem 20. Schlussrang.

Im Grossen und Ganzen hat die Delegation von Swiss Diving (alle Athleten zwischen 17 und 21 Jahre alt) eine sehr gute Leistung gezeigt. Auch weiterhin wird man mit diesem Team rechnen dürfen, nicht nur bei den Junioren sondern auch bei der Elite.

Die EM-Resultate der Schweizerinnen und Schweizer. Männer. 1m: 17. Dutoit Guillaume (Lausanne Natation) 313,00 Punkte. 19. Rieckhoff Simon (Lausanne Natation) 291,00 Punkte. - 3m: 15. Dutoit Guillaume 370,35 Punkte. 18. Suckow Jonathan (Genève Natation) 352,80 Punkte. - 3m Synchro: 6. Rieckhoff/Suckow 350,43 Punkte.

Frauen. 1m: 14. Favre Jessica (Lausanne Natation) 232,80 Punkte. 20. Barth Vivian (Schwimmclub Aarefisch) 209,25 Punkte. - 3m: 20. Coquoz Madeline (Fribourg Natation) 232,35 Punkte. 22. Favre Jessica 224,50 Punkte. - 3m Synchro: 7. Barth/Coquoz 257,58 Punkte.

Mixed. 3m Synchro: 7. Favre/Dutoit 255,60 Punkte.