Schon wieder hat es Tim Aufdenblatten erwischt: Beim 30:15-Kantersieg im Aargauer Derby gegen den TV Endingen erlitt der Rückraum-Spieler und Topskorer des HSC Suhr Aarau nach einem harten Zweikampf erneut einen Nasenbruch.

Nur 41 Tage davor hatte der 21-Jährige exakt dieselbe Verletzung erlitten. Damals hatte er bei der 23:28-Niederlage gegen Fortitudo Gossau einen Schlag ins Gesicht erhalten. In der Tendenz sieht es danach aus, als ob Aufdenblatten in der Finalissima vom Samstag zu Hause gegen St. Otmar St. Gallen (Anpfiff 18.00 Uhr) wird auflaufen können, ein Ausfall kann aber noch nicht ausgeschlossen werden.

Ausgerechnet im 100. HSC-Einsatz

Dass sich das HSC-Eigengewächs ausgerechnet im Aargauer Derby erneut einen Nasenbruch zugezogen hat, ist deshalb zusätzlich bitter, weil Aufdenblatten am Donnerstag seine 100. Partie im Dress des HSC bestritten hat. Dafür wird er am Samstag vor der Partie geehrt