Einzelkritik
Schneuwly tut sich unerwartet schwer: Die FCA-Noten zum Unentschieden gegen Lausanne

Wieder reicht es dem FC Aarau nur zu einem Remis. Trotz 30-minütiger Überzahl fiel kein Tor gegen Lausanne. Zwei Spieler sind in der Einzelkritik durchgefallen, während zwei andere sehr gute Noten erhalten.

Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
FCA-Torhüter Djordje Nikolic (3.v.l.) musste heute mehrmals eingreifen.
21 Bilder
Beide Teams wollen heute auf der Pontaise punkten.
Lucas Pos (l.) gegen Petar Misic (r.).
Bereits in der vierten Minute kassierte Lucas Pos (r.) eine gelbe Karte für ein Foulspiel an Petar Misic (l.).
Per-Egil Flo (l.) im Duell mit Varol Tasar (r.).
Nicolas Bürgy (h.) versucht den immer wieder torgefährlichen Anthony Koura (v.) zu stoppen.
Die Lausanner sind offensiv stärker als der FC Aarau, Markus Neumayr (r.) kämpft gegen Lucas Pos (l.).
Varol Tasar (2.v.r.) startet den Versuch, Stjepan Kukuruzovic (2.v.l.) aufzuhalten.
Um den Lausanner Anthony Koura zu stoppen, braucht es mit Elsad Zverotic (l.) und Nicolas Bürgy (r.) gleich zwei Aarauer.
Der Ex-Aarauer Nganga (links) im Duell mit Markus Neumayr
Lausanne ist trotz zwei grossen Chancen noch nicht in Führung gegangen. Linus Obexer (l.) blockt hier einen Schuss von Joel Geissmann (r.) ab.
Kurz vor der Pause wehrte sich Elsad Zverotic (r.) gegen Adilson Cabral (l.) und Noah Loosli (M.) und wagte einen Fernschuss.
Marco Schneuwly (M.) bildet heute die Sturmspitze und umkurvt hier Igor Nganga (l.) und Adilson Cabral (r.).
Elsad Zverotic (l.) hat hier zwar gegen Roman Buess (r.) das Nachsehen, seit dem Platzverweis von Pos ist Aarau aber deutlich besser geworden.
Elsad Zverotic (v.) gegen Per-Egil Flo (h.): Der FC Aarau ist nun spielbestimmend.
Erlösung für Nicolas Schindelholz (h.)? Sein Duellgegner Anthony Koura (v.) wird in der 75. Minute durch Oliveira ersetzt.
Marco Schneuwly (v.) übertrumpft Igor Nganga (h.).
Raoul Giger (l.) hat sichtlich Mühe, den Lausanner Anthony Koura (r.) aufzuhalten.
FCA-Spieler Nicolas Schindelholz (l.) gegen den Lausanner Joao Oliveira (r.) - ein Duell auf Augenhöhe.
Eine wahre Stolperpartie, nicht nur für den Aarauer Raoul Giger (l.) und Stjepan Kukuruzovic (r.) aus Lausanne.
Kollektive Enttäuschung nach dem 0:0 bei Nicolas Getaz (l.), aber auch bei den zwei Aargauern Nicolas Buergy (M.) und Nicolas Schindelholz (r.)

FCA-Torhüter Djordje Nikolic (3.v.l.) musste heute mehrmals eingreifen.

freshfocus

Den Matchbericht zur Partie finden Sie hier.

Djordje Nikolic: 5 Er war stets auf der Höhe des Geschehens und bewahrte sein Team kurz vor der Pause mit einer sensationellen Parade vor dem 0:1.
14 Bilder
Raoul Giger: 3,5 Vor der Pause geriet er auf der rechten Abwehrseite oft in Schwierigkeiten. Danach wurde er offensiver, schlug aber schlechte Flanken.
Nicolas Schindelholz: 3,5 In der Startviertelstunde unterliefen ihm mehrere grobe Fehler. Dann wurde er besser und liess defensiv nichts mehr anbrennen.
Nicolas Bürgy: 5,5 Der Abwehrchef war mit Abstand der beste Aarauer Spieler. Defensiv ohne Fehl und Tadel und offensiv mit mehreren starken Aktionen.
Linus Obexer: 4 Sein Kampfgeist und Einsatz sind einzigartig. Er war defensiv stark gefordert. So fehlten die von ihm gewohnten Energieanfälle nach vorne.
Olivier Jäckle: 4,5 Der feine Techniker verlor auch unter Druck nie die Übersicht und verteilte die Bälle gut. Gegen Ende des Spiels baute er etwas ab.
Elsad Zverotic: 4 In der ersten Halbzeit unterliefen dem Captain einige Ballverluste. Lauf- und zweikampfstark. Scheiterte mit einer Topchance an Castella.
Varol Tasar: 4 Setzte dank Schnelligkeit und Technik viele offensive Akzente. Aber wo ist seine Torgefährlichkeit? Wo ist seine Unbeschwertheit?
Markus Neumayr: 4 Der 32-jährige Deutsche war stets bemüht, Struktur ins Mannschaftsgefüge zu bringen. Im Spiel nach vorne aber mit wenig Einfluss.
Petar Misic: 3,5 Der Kroate kam nicht so richtig auf Touren und war zu fragil. Ohne jegliche Torgefahr!
Marco Schneuwly: 3,5 Der Mittelstürmer hatte es als Alleinunterhalter im Sturmzentrum schwer. Vor der Pause hing er völlig in der Luft. Danach etwas besser.
Gianluca Frontino: - Er kam in der 82. Minute für Elsad Zverotic und vergab in der 92. Minute den Matchball. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Goran Karanovic: - Er kam in der 88. Minute für Varol Tasar. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Damir Mehidic: - Er kam in der 88. Minute für Petar Misic und brachte Schwung in den Angriff. Zu kurzer Einsatz für eine Note.

Djordje Nikolic: 5 Er war stets auf der Höhe des Geschehens und bewahrte sein Team kurz vor der Pause mit einer sensationellen Parade vor dem 0:1.

zvg

Das sagen Mittelfeldspieler Gianluca Frontino und Cheftrainer Patrick Rahmen zum 0:0 gegen Lausanne-Sport: