Radquer

Sägesser wieder mit starker Leistung

Severin Sägesser in Aktion.

Severin Sägesser in Aktion.

Das Querfeldein-Rennen in Hittnau zeichnete sich durch schönes Wetter, spannende Rennen und grosse Teilnehmerfelder in allen Kategorien aus. Mit einer starken Leistung wartete wiederum Severin Sägesser auf

In dem von David van der Poel gewonnenen Hauptrennen, das zur EKZ-Querserie erzählt, erreichte Sägesser als drittbester Schweizer das Ziel. Sägesser kam auf den elften Schlussrang. Er war damit der erste Fahrer, der in einer das Rennen bestimmenden Zehner-Spitze keinen Unterschlupf fand. Sägesser verpasste den Unterschlupf in der Spitze auch deshalb, weil er am Start nicht mit den Besten wegkam und zu Beginn im Hintertreffen lag.

Im Verlauf des Rennens vermochte sich Sägesser zu steigern und konnte seinen Platz direkt hinter der Spitzengruppe behalten. Nach sechsten Plätzen in Beromünster und in Steinmaur gelang dem für den RC Gränichen startenden Niedergösger damit ein weiteres Spitzenresultat. Diese Spitzenklassierungen zahlen sich aus: Sägesser gehört zu denjenigen vier Schweizern die am kommenden Samstag die Schweiz an der Quer-Europameisterschaft in Huijbergen in Belgien vertreten werden. Neben Sägesser werden für die Schweiz in der Hauptkategorie Schweizermeister Julien Taramarcaz, Simon Zahner, der in Hittnau Dritter wurde, und Marcel Wildhaber an den Start gehen.

Der Vater gewann zweimal in Gippingen

Mit dem Holländer David van der Poel gewann ein Fahrer aus einer echten Rennfahrer Dynastie das wie das Mitte September in Baden ausgetragene «Süpercross» zur EKZ-Rennserie zählende Rennen von Hittnau.  Vater Adrie van der Poel war 1996 Querfeldein-Weltmeister und hatte 1987 und 1990 in Gippingen den Grossen Preis des Kantons Aargau gewonnen.

Grossvater Raymond Poulidor ist heute noch nicht nur in Frankreich, sondern den meisten Radsportfreunden weltweit ein Begriff. Bruder Matthieu van der Poel gewann 2013 den auf Aargauer Strassen ausgetragenen Grand-Prix Rüebliland und ist amtierender Querfeldein-Weltmeister. Da er jedoch wegen einer Knieverletzung ausser Gefecht ist, ist der ältere Bruder David, wie das Beispiel von Hittnau zeigt, derzeit für Siege für die Radsportdynastie Van der Poel-Poulidor besorgt.

Severin Sägesser hat zwar nicht so prominente Radsportvorfahren aufzuweisen. Aber er vermag in der laufenden Quer-Saison seine Leistungen konstant abzurufen. 

Meistgesehen

Artboard 1