Schiessen
Rupperswiler Pistolenschützen auf dem starken 8. Gesamtrang

Der PC Rupperswil feiert einen Mannschaftserfolg am Eidgenössischen Schützenfest im Wallis. Über 25 Meter war man der klar beste Aargauer Pistolen-Schützenverein in der Kategorie 2.

Drucken
Teilen
Erfreulicher Aargauer Erfolg am Eidgenössischen Schützenfest im Wallis.

Erfreulicher Aargauer Erfolg am Eidgenössischen Schützenfest im Wallis.

Keystone

Während vier Wochen wurden im Wallis von knapp 40 000 Schützen und Schützinnen über 2 Millionen Patronen aus Gewehren und Pistolen verschossen. Diese nur alle fünf Jahre stattfindende Grossveranstaltung war auch für den kleinen PC Rupperswil das auserwählte Ziel.

Das Angebot an Stichen an einem Eidgenössischen Schützenfest ist riesengross, aber davon ist ein Stich ganz wichtig und zentral - der Vereinsstich. Hier messen sich die einzelnen Sektionen mannschaftsmässig und schweizweit und somit hat diese Konkurrenz auch nationalen Charakter. In der Disziplin 25 Meter kämpften 200 Vereine in diesem prestigträchtigen Wettbewerb um Ruhm und Ehre.

Für den guten Rupperswiler-Schnitt von 143.834 Punkten sorgte das Quintett Bernhard Berner (147) James Kramer (145) Werner Nyffeler (142) Nick Schmid (142) und Guido Fischlin (141). Damit war der PC Rupperswil eindeutig die stärkste Aargauer Sektion, zum Beispiel vor der sieggewohnten SG Lenzburg und den renommierten Schützenvereinen von Neuenhof und Endingen.

Bedingungen alles andere als ideal

Brütende Hitze und ein nahrhafter Seitenwind forderten den Wettkämpfern alles ab. 3 mal 5 Schuss in 50, 40 und 30 Sekunden verlangte das Programm. Zu machen sind 150 Punkte. Der Schweiss lief in Strömen, böenartiger auftretender Wind bliess den Schützen fast die Waffe aus der Hand. So ging der eine oder andere Punkt verloren, aber das Kollektiv war stark - keiner blieb unter 141 Punkten.

Als bester PCR Teamschütze ging - wie schon oft - Berner Bernhard mit 147 Punkten vom Platz. Grosskaliberschütze James Kramer war mit seinen 145 ebenfalls zufrieden. Damit waren die Weichen zu einer guten Vereinsplatzierung für die Rupperswiler gestellt und nach vier Wochen wurde der Top10-Platz in der Gesamtrangliste zur erfreulichen Tatsache.

Sensationelle Leistungssteigerung

Blicken wir fünf Jahre zurück, als das Eidgenössische Schützenfest praktisch vor der Haustüre der Rupperswiler stattfand. Damals wurden die Rupperswiler im sehr bescheidenen Rang 181. klassiert - wahrlich eine Positionierung zum Vergessen. Der Aufschwung kam nun im Jahre 2015 - mit dem sagenhaften Vorstoss auf den 8. Platz. Die gezeigte Leistungssteigerung ist phänomenal. Bruno Dörig, Vizepräsident des PCR bringt es auf den Punkt: "Wir trainieren auf 50 Meter und schiessen im Wettkampf auf 25 Meter. Mit diesem Rezept sind wir gut gefahren. Der Beweis wurde am ESF im Wallis mehr als erbracht."

Aktuelle Nachrichten