Red Boots Aarau
Endstation im Cup-Achtelfinal: Red Boots verlieren deutlich gegen FC Zürich Frauen

Die FC Aarau Frauen müssen sich trotz Heimvorteil im Cup-Achtelfinal gegen den Super Ligist FC Zürich Frauen deutlich mit 0:3 geschlagen geben.

Valeria Cortello
Merken
Drucken
Teilen
Endstation im Achtelfinal für die Red Boots.

Endstation im Achtelfinal für die Red Boots.

Hans Riegler

Für das Cup 1/8-Final Spiel hatten die Red Boots ein schweres Los gezogen. Sie durften im heimischen Schachen die Spielerinnen des FC Zürichs empfangen. Das Spiel sollte eigentlich schon im November durchgeführt werden, musste dann jedoch aufgrund der Einschränkungen verschoben werden.

Somit hatten die Aarauerinnen genügend Zeit, um sich mental auf dieses Spiel vorzubereiten, auch die Vorfreude war riesig, den Rekordhalter der AXA Women's Super League begrüssen zu dürfen. Das Spiel starte mit einem hohen Tempo und beide Teams waren bemüht sich jeden Ball zu erkämpfen.

Die Aarauerinnen müssen sich gegen die FCZ Frauen deutlich gerschlagen geben.

Die Aarauerinnen müssen sich gegen die FCZ Frauen deutlich gerschlagen geben.

Hans Reigler

Über die rechte Seite erarbeiten sich die FC Aarau Frauen Torchancen, welche aber leider mit Abschlüssen übers Tor oder ans Aussennetz endeten. Auch der FC Zürich spielte sich Chancen heraus, meistens versuchten sie mit einem tiefen Pass in den Raum vors Tor zu gelangen.

Es war ein ausgeglichenes Spiel, bis in der 24. Minute ein indirekter Freistoss im eigenen Strafraum gepfiffen wurde, da Rafaela Borggräfe denn Ball zu lange in den Händen hielt. Durch eine gut organisierte Verteidigungsaktion und eine noch ausgezeichnetere Parade von Rafaela Borggräfe, konnte der Ball ins aus abgewehrt werden. Es folgte jedoch ein Eckball, der unglücklicherweise zum 0:1 führte.

Nun begann eine Phase, in der die Aarauerinnen weniger mutig agierten und sich vermehrt nur auf die Defensiv-Arbeit konzentrierten, so dass sie ohne weitere Gegentore in die Pause gehen konnten. Nach der Pause versuchten die Zürcher Frauen mit erhöhtem Druck ihren Vorsprung auszubauen.

Den Aarauerinnen gingen in dere zweiten Hälfte die Kräfte aus.

Den Aarauerinnen gingen in dere zweiten Hälfte die Kräfte aus.

Hans Riegler

Die Red Boots hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit Mühe mitzuhalten und sich richtig zu organisieren. Verletzungsbedingt musste leider auch der Captain, Siria Berli ersetzt werden, was zu Unsicherheiten in der Abwehr führte. Der FCZ nütze diese Chance aus und erhöhte auf 0:2. Julia Pfannschmidt hämmerte kurz darauf den Ball an die Zürcher Latte. Einige Minuten vor Schluss, als die Kräfte beim Heimteam ausgingen, erhöhten die Frauen aus Zürich auf 0:3.

Das Telegramm

FC Aarau Frauen – FC Zürich Frauen 0:3 (0:1)

Sportanlage Schachen, Aarau
Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Tore: 27. Regazzoni (FC Zürich) 0:1, 69. Hamidi /FC Zürich) 0:2, 95. Moser (FC Zürich) 0:3
FC Aarau Frauen: Borggräfe, Vonmoos (72. Hediger), Do Sul Almeida (67. Kull), Cortello, Storr, F.Reinschmidt, S.Reinschmidt (78. Pfister), Raqipi (45. Süess), Berli (67. Wenger), Pfannschmidt, Stierli
Ersatz (ohne Einsatz): Voit, Geiser
Bemerkungen: Spiel auf Kunstrasen.