Radsport
Erster Profisieg! Der Niederländer Ide Schelling gewinnt den GP des Kantons Aargau

150 Fahrer kämpften in Norden des Kantons Aargau um den Rennsieg. Am Ende schwang der Niederländer Ide Schelling obenaus. In einem packenden Dreiersprint besiegte der 23-Jährige den Ex-Weltmeister Rui Costa und Bergspezialist Esteban Chavez.

Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Feiert in Leuggern seinen ersten Sieg als Profi: Der Niederländer Ide Schelling.

Feiert in Leuggern seinen ersten Sieg als Profi: Der Niederländer Ide Schelling.

Claudio De Capitani / freshfocus

20 Jahre ist es her, dass letztmals ein Profi aus den Niederlanden beim grössten Eintagesrennen der Schweiz zuoberst auf dem Podest stand. 2001 siegte Karsten Kroon. Am Freitagabend beendete Ide Schelling diese Durststrecke mit seinem überraschenden Sieg in Leuggern. Überraschend deshalb, weil der 23-Jährige, der in seinem zweiten Profijahr steht, seinen allerersten Sieg als Profi feiern durfte. Und er liess dabei fast die komplette Prominenz, die im Kanton Aargau an der Startlinie gestanden hatte, hinter sich. Auf den Plätzen zwei bis sechs klassierten sich mit Rui Costa, Esteban Chaves, Giacomo Nizzolo, Pascal Ackermann und Michael Matthews fünf Fahrer, die man getrost zur Weltklasse zählen darf.

Hirschi fuhr auf Platz 44 - und lächelte

In dieser Galerie fehlte eigentlich nur der Schweizer Shootingstar Marc Hirschi, der das Rennen mit 51 Sekunden Rückstand auf Platz 44 beendete. Für Hirschi war das Rennen aber nicht viel mehr als ein Aufgalopp nach einem intensiven Höhentrainingslager und einer überstandenen Hüftverletzung. Er zeigte sich am Ende zufrieden und lächelte entspannt in die Kameras.

Weniger entspannt war es im Schlussspurt zu und her gegangen. Im letzten Aufstieg auf der neuen Zusatzrunde via Rotberg hatten sich Schelling, Chavez und Costa entscheidend vom Feld abgesetzt. Da mit dem Trio fast alle grossen Teams (UAE, Bora-Hansgrohe, Bikeexchange) vorne vertreten waren, wurde die Verfolgungsarbeit des Feldes kompliziert und die drei Spitzenfahrer konnten den Sieg unter sich ausmachen. Schelling lancierte in der ansteigenden Zielgerade gut 250 Meter vor der Ziellinie den Spurt und liess seinen beiden Kontrahenten keine Chance.

Mathias Frank stürzte und musste aufgeben

Bester Schweizer war Lukas Rüegg, der auf Platz 14 fuhr. Lokalmatador Fabio Christen beendete das Rennen auf Platz 60. Die beiden Mountainbike-Cracks Nino Schurter und Mathias Flückiger fuhren mit dem Feld ins Ziel und klassierten sich auf den Rängen 24 und 25. Weniger Glück hatte Mathias Frank, der bei seinem letzten Start am GP des Kantons Aargau stürzte und das Rennen aufgeben musste. Bleibt zu hoffen, dass sein Start an der Tour de Suisse, die am Wochenende in Frauenfeld beginnt, nicht gefährdet ist. Ein Etappenziel ist ja bekanntlich in seiner Heimat Pfaffnau - zu Ehren seiner zu Ende gehenden Karriere.

Lesen Sie den Rennverlauf im Liveticker nach: