YB - Aarau
Radice sichert dem FCA in der Nachspielzeit einen Punkt

Auch im vierten Saisonspiel gegen die Hauptstädter haben die Aarauer nicht verloren. Luca Radice schiesst in der 94. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer. Die Mannschaft um Trainer Raimondo Ponte schöpft damit im Abstiegskampf neue Hoffnung.

Ruedi Kuhn (Text) und Patrick Haller (Liveticker), Bern
Drucken
Teilen
Young Boys - FC Aarau
10 Bilder
Luca Radice schiesst den FC Aarau in der ersten Halbzeit in Führung
YB sorgte nach der Pause für einen Doppelschlag
YB jubelt nach der Pause doppelt

Young Boys - FC Aarau

Keystone

Die erste gute Nachricht kam aus Vaduz. Der FC Basel siegte gegen die Liechtensteiner 3:1. Die zweite gute Nachricht kam aus Bern: Der FC Aarau schaffte gegen die Young Boys dank einem Treffer von Luca Radice in der 94. Minute ein 2:2. Mit dem vierten Saisontreffer krönte sich der 28-Jährige zum Mann des Spiels.

Radice war es auch, der sein Team gegen Ende der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung gebracht hatte. «Wir haben YB einen heroischen Kampf geliefert», geriet Radice ins Schwärmen. «Für mich ist es eine Premiere. Ich habe noch nie einem Spiel zwei Tore erzielt. Dieses Unentschieden gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben.»

Ähnlich sah es auch Raimondo Ponte. «Wir haben am Schluss alles riskiert», sagte der Trainer des FC Aarau. «Das 2:2 gibt uns für die Zukunft viel Moral. Und unverdient ist das Unentschieden wirklich nicht.»

Frühe Chancen zur Führung

Wo Ponte Recht hat, da hat er Recht. Der FC Aarau begann auf dem Kunstrasen im Stade de Suisse vor 13170 Zuschauern nämlich äusserst couragiert und interpretierte das 4-1-4-1-System auf offensive Art und Weise. Stephan Andrist (nach 48 Sekunden!) und Frank Feltscher vergaben in der Startphase zwei hochkarätige Möglichkeiten.

Aller guten Dinge waren aus Sicht von Pontes Team dann tatsächlich drei: Radice eroberte sich nahe der Mittellinie den Ball und setzte zu einem Sprint über 20 Metern. Und weil ihm die YB-Spieler bei seinem Solo Spalier standen, fasste sich der Mittelfeldspieler ein Herz und schoss den Ball mit dem linken Fuss aus 26 Metern via Pfosten ins Tor.

Der Treffer von Radice bedeutete für den FC Aarau die verdiente 1:0-Pausenführung. Die Young Boys bestimmten vor der Pause zwar das Spieldiktat, Chancen aber waren Mangelware. Gefährlich wurde es nur bei zwei Kopfbällen von Guillaume Hoarau und einem Distanzschuss von Renato Steffen.

Doppelschlag von YB

In der zweiten Halbzeit legten die Berner einen Zacken zu. Nach einem Doppelschlag von Sékou Sanogo (48.) und Gonzalo Zarate (51.) kippte die Partie. Beim ersten Tor traf der Mann von der Elfenbeinküste mit einem Schuss via Lattenunterkante. Und beim zweiten skorte Gonzalo Zarate nach Zuspiel von Hadergjonaj, der nahe der Grundlinie Feltscher vernaschte und den Ball dem Argentinier pfannenfertig auflegte.

YB also hatte die Partie innert gut drei Minuten gedreht und schien den Gegner innert kürzester Zeit auch flach zu legen. Der Favorit powerte nämlich weiter. Zarate und der wieselflinke Renato Steffen hatten das 3:1 auf dem Fuss, scheiterten aber in aussichtsreichster Position an der Torumrandung.

Dann fand Kubo im reflexstarken Joël Mall seinen Meister. Weil YB im Abschluss sündigte, blieben die Aarauer im Spiel. Sie steckten nie auf und wurden Sekunden vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Adrien Jaccottet belohnt.

Ausgangslage weiter prekär

Sechs Runden vor Schluss bleibt die Lage für den FC Aarau im Abstiegskampf trotz des späten Punktgewinns weiter prekär. Der Rückstand auf Vaduz beträgt trotz des kleinen Erfolgserlebnisses noch immer sechs Punkte. Will man im Kampf um einen Platz in der Super League im Rennen bleiben, braucht die Mannschaft aus den nächsten zwei Heimspielen gegen Luzern und die Grasshoppers mindestens einen Sieg. Mindestens.

Young Boys - Aarau 2:2 (0:1)

13'170 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 35. Radice 0:1. 48. Sanogo (Gajic) 1:0. 51. Zarate (Hadergjonaj) 2:1. 94. Radice (Sliskovic) 2:2.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Vilotic, von Bergen, Lecjaks; Gajic (92. Bertone), Sanogo; Steffen, Gerndt (83. Kubo), Zarate (76. Nuzzolo); Hoarau.

Aarau: Mall; Nganga, Thaler, Garat, Jaggy; Burki; Feltscher (64. Sliskovic), Radice, Andrist; Lüscher (74. Wieser); Senger (46. Gygax).

Bemerkungen: Young Boys ohne Seferi (verletzt). Aarau ohne Gauracs (verletzt) und Costanzo (nicht einsatzberechtigt, weil YB gehörend). 83. Garat verletzt ausgeschieden. 2. Mall lenkt Kopfball von Hoarau an die Lattenoberkante. 48. Pfostenschuss Vilotic. 75. Pfostenschuss Zarate und anschliessend Lattenschuss Steffen. Verwarnungen: 70. Thaler (Foul).

Hier finden Sie den Liveticker zum Nachlesen:

Aktuelle Nachrichten