Sport-Gala
Radfahrer Silvan Dillier ist Aargauer Sportler des Jahres

400 Gäste erlebten im Trafo Baden einen Abend im Zeichen des Radsports und der Olympischen Spiele. Bei der Wahl zum Aargauer Sportler des Jahres 2012 hat der 22-jährige Radfahrer Silvan Dillier die meisten Stimmen geholt.

Drucken
Teilen
Silvan Dillier ist Aargauer Sportler des Jahres 2012
25 Bilder
Ruedi Suter und Jann Billeter
Sportmoderator Jann Billeter führt durch den Abend
Er interviewt Fabio Caduff
und Davide Faraci
Entertainer Leo Wundergut
Showact School Dance Award
Regierungsrat Alex Hürzeler spricht zu den Gästen
Alex Hürzeler bei seiner Ansprache
Ehre für die Sportler
Sabine Eichenberger (Kanutin, links) und FDP-Politiker Thierry Burkart.
Roger Hegi (Fussball, links) und Lisa Frey, Handball-Nationalspielerin die beim BKS arbeitet.
Regierungsrat Peter C. Beyeler (links) und Stefan Rumpold, Schweizer Meister Boxen im Schwergewicht in Boxerpose.
Politikerin und Ex-OL-Läuferin Ruth Humbel und Matthias Kyburz aus Möhlin, OL-Weltmeister Gesamt.
Pascal Strebel (Ringer, links) und Ruedi Suter IASV-Präsident.
OL-Läufer unter sich. v.l.n.r.: Matthias Merz, Ruth Humbel und Matthias Kyburz
Monika Vogel, Leichtathletik (links) und Walter Dubler, Gemeindeammann Wohlen.
Dr. Markus Dieth (links) Gemeindeammann von Wettingen und OL-Laeufer Matthias Merz, der auch schon Aargauer Sportler des Jahres war.
Nicole Meier aus Untersiggenthal (links) Vizepräsidentin der CVP Aargau und Snowboarder Fabio Caduff.
David Faraci (links, Schweizer Meister Boxen) und Martin Hitz, Präsident Aargauer Handballverband HRV Aargau Plus.
Dominik Wenzinger (links) Schweizer Meister Judo und Christian Menzi, Praesident Aargauer Turnverband ATV.
Catia Koller, Landhockey von Rotweiss Wettingen und Wolfgang Rytz, Präsident der Schweizer Sportjournalisten.
Der frisch gekürte Sportler des Jahres 2012 Silvan Dillier (links, Radfahrer) und Hans Aemisegger, Praesident Aargauer Fussballverband AFV.
Sarah Catanzaro (links, Kunstturnen), die auch schon Aargauer Sportlerin des Jahres war. Und Hans-Ruedi Hottiger, Ex-Nationalspieler Handball und Stadtammann von Zofingen.

Silvan Dillier ist Aargauer Sportler des Jahres 2012

Emanuel Freudiger

Beifall für die erfolgreichen Aargauer Sportlerinnen und Sportler. In drei Ehrungsblöcken durften alle Athleten und Teams auf die Bühne, welche 2012 in einer Elite-Kategorie Schweizer Meister wurden oder sogar an Europa- oder Weltmeisterschaften Medaillen gewonnen haben.

Silvan Dillier im Steckbrief

Geburtsdatum: 3. August 1990
Wohnort: Schneisingen
Team: BMC Development Team
Hobbys: Unihockey, Lesen, Snowboarden
Erfolge 2012: Europameister Einzelverfolgung (U23) und Madison (U23); Schweizermeister Strasse (Elite national); Schweizermeister Einzelzeitfahren (U23); Schweizermeister Omnium (Elite); Drei Tage Maillot Jaune Tour de l‘Avenir.

Moderator Jann Billeter konnte noch ein zweites Mal einen Vertreter des Radsports auf die Bühne bitten.

Stirnemann gewinnt Preis für besondere Verdienste

Der Preis der Aargauer Sportjournalisten für besondere Verdienste im Sport ging an den Gränicher Mountainbike-Trainer Beat Stirnemann.

Er hat während seines jahrelangen Engagements mehrere Athleten an die Weltspitze geführt und coachte an den Olympischen Spielen in London das Schweizer Biketeam.

Das Wahlresultat

1. Silvan Dillier 24%
2. Matthias Kyburz 22%
3. Julia und Stefanie Marty 19%
4. Pascal Strebel 16%
5. Esther Süss 12%
6. Sabine Eichenberger 7%

Die beiden Auszeichnungen belegen den Status des Aargaus als «Gümmeler-Kanton». Auch in der Vereinigung der wichtigsten kantonalen Sportveranstaltungen «Aargau Top Sport» sind mit dem Mountainbike Racing-Cup in Gränichen und den Gippinger Radsporttagen zwei Velorennen vertreten.

Hürzeler: «Olympiade hätte grosse Schubwirkung»

Sportminister Alex Hürzeler wies in seiner Ansprache auf das Engagement des Kantons bei der Förderung von Leistungssportlern hin und würdigte den Start von vier Aargauer Athleten an den Olympischen Spielen in London.

Hürzeler benutzte dieses Stichwort, um ein letztes Mal vor der Abstimmung in Graubünden auf den Wert von Winterspielen in der Schweiz hinzuweisen. «Eine Olympiade in der Schweiz hätte für unser Land eine grosse Schubwirkung», sagte der Regierungsrat. (rs)

Aktuelle Nachrichten