Radsport
Querfeldeinrennfahrer Sägesser fährt in Hittnau in die Top-Ten

An dem zur EKZ CrossTour zählenden Querfeldeinrennen von Hittnau wartete Severin Sägesser (Niedergösgen/RC Gränichen) als Achter und drittbester Schweizer mit einer guten Leistung auf.

August Widmer
Drucken
Teilen
Severin Sägesser fuhr am Quer von Hittnau auf den achten Rang.

Severin Sägesser fuhr am Quer von Hittnau auf den achten Rang.

August Widmer

Sägesser fuhr als drittbester Schweizer in dem vom deutschen Meister Marcel Meisen dank einem Effort in der Schlussrunde gewonnenen Rennen auf den achten Rang. Damit gelang dem 24-jährigen Sägesser das beste Resultat in der laufenden Quer-Saison.

Nachdem Sägesser in der Jahreswertung der Saison 2016/17 der siebtbeste Schweizer gewesen war, startete der Solothurner im Aargauer Verein RC Gränichen nach guten Resultaten als Mountain-Biker (Sieger der Argovia-Cup-Rennen in Hägglingen und Seon) zaghaft in die neue Quer-Saison. Mit dem achten Rang in Hittnau gelang ihm erstmals in dieser Saison nun eine Top-Ten-Klassierung.

Erste Top-Ten-Klassierung

Sägesser stimmt dieses Resultat zuversichtlich: «Ich hoffe, ich kann mich am nächsten Sonntag an der Europameisterschaft in Tabor in Tschechien weiter steigern». Zusammen mit Simon Zahner, Marcel und Michael Wildhaber ist Sägesser in Tabor einer von vier Schweizerin, die in der Elite-Kategorie an der Europameisterschaft starten.

Auf nationalem Terrain geht es am 12. November in Madiswil mit dem «Flückiger Quer» weiter. An dieses Rennen hat Sägesser gute Erinnerungen. Vor Jahresfrist gelang ihm in Madiswil mit dem dritten Rang der einzige Podestplatz der Saison.

Ex-Querschweizermeister

Sägesser war in Hittnau nicht der einzige Regionale, der auf sich aufmerksam machte. Im Rennen der Amateure und Junioren fuhr auch der frühere mehrfache Schweizermeister Christian Heule (Gippingen) mit. Heule war in den technischen Passagen einer der Besten und kam als Zwölfter ins Ziel.

Ex-Querschweizermeister Christian Heule bereitete sich mit dem Rennen von Hittnau für die Masters-Weltmeisterschaft vor und brillierte in den technisch anspruchsvollen Passagen.

Ex-Querschweizermeister Christian Heule bereitete sich mit dem Rennen von Hittnau für die Masters-Weltmeisterschaft vor und brillierte in den technisch anspruchsvollen Passagen.

August Widmer

Mit der Teilnahme an nationalen Rennen will sich der frühere Schweizermeister für die Ende November in Belgien stattfindenden Senioren-Weltmeisterschaften der Querfeldeinfahrer in Form bringen. Bei den Anfängern/U-17 gelang Fabian Weiss (Sulz) als Fünfter ein ausgezeichnetes Resultat.

Aktuelle Nachrichten