Im Halbmarathon um den See setzte sich zwei bekannte Exponenten durch: Ahmed El Jaddar, der 33-jährige Marokkaner aus Basel sowie Silasse Gelatu aus Äthiopen, er in 1:05:56 Stunden, sie in 1:20:15. Für ihn war’s der erste Sieg bei seiner dritten Teilnahme, sie wiederholte ihren Vorjahrestriumph.

Und der Rombacher Nesero Kadi lief bei den Männern auf Rang 2. Der Kommentar des Äthiopiers: „Die Formkurve steigt, aber ganz zufrieden darf man mit dieser Rangierung nicht sein.“. Aber auch Schweizer schrieben die Renngeschichte mit. Für die besten Klassierungen sorgten Fabian Kuert (Langenthal) als Männervierter sowie Tanja Ellinger als Frauenzweite.

„Wie im Vorjahr leider nur Vierter“, sagte Kuert, der aktuelle Schweizer Meister im Halbmarathon und im Langcross. „Ich gab alles, kam der Spitze gegen Schluss immer näher, aber schliesslich fehlten sieben Sekunden zu Platz 3.“ Eindeutiger war die Gefühlslage bei der Frauenzweiten Tanja Eilinger: Freude pur. „Rang, Stimmung, Wetter, alles perfekt für mich“, sagte die St. Gallerin. Aus Aargauer Sicht einmal mehr enorm beachtlich schlug sich Hansjörg Brücker. Der Badener, inzwischen 56-Jährig und Hallwilerseelauf-Sieger 1994 und 2000, lief in 1:18:15 auf Platz 12. Beste Aargauerin: Jessica Imhof aus Lupfig auf Platz 10 mit 1:30:21.

10-km-Rennen an Tolossa und Frei

Einen Streckenrekord realisierte Chengere Tolossa¨: auf der 10-km-Strecke. Um 24 Sekunden blieb der Routinier aus Lausanne unter der Marke aus dem Vorjahr. Aber, die neue Strecke rückte erst 2018 ins Programm. Letztes Jahr noch belegte Tolossa im Halbmarathon Platz 9.. Jetzt setzte er sich in einem spannenden Endspurt gegen Jens Ziganke (D) durch. Platz 3 ging an den Baselbieter Michael Curti.

Bei den Frauen war die Rekordmarke von Nicole Egger nicht zu knacken. Die 36:32 der Schweizer Meisterin über 10-km-Strassenlauf und über 5000 m blieben unangetastet. Siegerin Melina Frei lief in 37:56 ein und freute sich riesig. Platz 2 ging an die anfangs führende Eline Gemperle, die OL-Junioren-Weltmeisterin dieses Sommers aus Boniswil. Die 19-Jährige lachte: „Dieses Rennen wollte ich mir trotz abgeschlossener Saison nicht nehmen lassen.“