Eishockey 1. Liga

Pflichtsieg der Argovia Stars gegen Belp

Die Argovia Stars gewinnen gegen Belp mit 8:4.

Die Argovia Stars gewinnen gegen Belp mit 8:4.

Nach der Auswärtsniederlage gegen den direkten Tabellenkonkurrenten EHC Unterseen-Interlaken, galt es am Samstag vor 139 Zuschauern auf der KEBA in Aarau den Pflichtsieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzen EHC Belp nach Hause zu bringen.

Natürlich schärfte das Coachingduo Wehrli / Wittwer ihrer Mannschaft ein, das Gastteam aus dem Berner Gürbetal ja nicht zu unterschätzen. Prompt gingen die Aargauer auch bereits nach 52 Sekunden durch Boris Neher standesgemäss in Führung. Diverse weitere gute Chancen wurden im Anschluss teilweise fahrlässig vergeben, man fühlte sich wohl etwas zu sicher.

Und so stand es nach einem Doppelschlag der Gäste innerhalb einer halben Minute nach fünf Minuten 22 Sekunden 1:2, die scheinbar doch unterschätzten Gäste straften die doch etwas überheblichen Aarauer Hauptstädter konsequent ab. Als es dann nach etwas mehr als zwölf Minuten schon 1.3 stand, begannen die einen oder anderen Zuschauer, sich Sorgen um das Heimteam zu machen. Bis zum Ende des Startdrittels begann dieses jedoch, wieder konzentrierter zu spielen, was zu drei Toren innerhalb von ca. zwei Minuten führte.

Die Torschützen zum 4:3 nach 16:35 hiessen Christoph Frei (auf Pass von Pascal Witter und Christop Fabion Frei), Julian Merkli und Silvano Renngli. Entgegen dem Spielverlauf schafften die Belper dann aber nach 17:48 den Ausgleich. Die Spieler und Zuschauer wurden mit einem 4:4, das zwar viele Tore und Unterhaltung bot, aber durch zahlreiche Unkonzentriertheiten geprägt war, in die Pause entlassen.

Standesgemässes Mitteldrittel

Die Geschichte des zweiten Drittels ist schnell erzählt: Die Hausherren traten entschieden konzentrierter auf und machten deutlich weniger Fehler. Die Bernbieter hingegen hatten nicht die spielerischen Mittel, den Argovia Stars noch weiter gefährlich zu werden. Ein Doppelschlag von Lukas Leuenberger und erneut Julian Merkli (Assist von Samuel Rechsteiner) innerhalb von knapp zwei Minuten rückte mit dem 6:4 nach 34:41 die Stärkeverhältnisse ins rechte Licht. Mit diesem Resultat verabschiedeten sich die Mannschaften dann auch in die zweite Drittelspause.

Pflichterfüllung im Schlussdrittel

Der letzte Abschnitt war eine Bestätigung des zweiten Drittels. Ohne brillant zu spielen, dominierten die Aargauer die Gäste aus Belp nach Belieben und stellten das Score bis zur 59. Minute auf 8:4. Zuerst konnte Boris Neher in der 45. Minute seinen zweiten Treffer verzeichnen (Pass von Pascal Wittwer) und kurz vor dem Ende war es Tobias Steiner auf Pass von Silvano Renggli und Julian Merkli, der das Schlussresultat herstellen konnte.

Der EHC Belp war nicht in der Lage, der Mannschaft aus dem Aargau auch nur annäherungsweise Paroli bieten zu können und letztlich konnten sich die Argovia Stars einen zwar glanzlosen aber dennoch hochverdienten Sieg und wichtige drei Punkte sichern.

Playoffs weiterhin in Reichweite

Trotz einiger schmerzhafter und teilweise unnötiger Niederlagen hat die auf diese Saison hin stark verjüngte Mannschaft der Argovia Stars nach wie vor intakte Chancen, einen Playoffplatz in dieser starken und ausgeglichenen Gruppe zu erreichen. Zahlreiche Besucher an den Spielen, die die Argovia Stars anfeuern, geben dem Team Kraft und helfen mit, in den restlichen Spielen der Qualifikation noch möglichst viele Punkte in den Aargau zu holen. Das Team der Argovia Stars bedankt sich herzlich bei allen Zuschauern für die wertvolle Unterstützung.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1