ITF-Turnier

«Peter Buser Open»: Das grosse Hoffen auf eine Neuauflage des Profiturniers in Trimbach

Der umstrittene HCD-Sponsor Peter Buser aus Trimbach mit Froburg-Clubpräsident Marco Meyer.

Der umstrittene HCD-Sponsor Peter Buser aus Trimbach mit Froburg-Clubpräsident Marco Meyer.

Im März hätte in Trimbach ein internationales Profi Tennisturnier ausgetragen werden sollen. Titelsponsor wäre dabei der umstrittene HCD-Sponsor Peter Buser gewesen. Doch die «Peter Buser Open» fielen – wie so viele andere Sportevents seither – dem Coronavirus zum Opfer.

Am Donnerstag fand nun anlässlich des ersten Heimspiels des Trimbacher NLA-Interclubteams eine Pressekonferenz mit Peter Buser statt. Dabei informierte Clubpräsident Marco Meyer die Anwesenden über den Stand der Dinge im Bezug auf eine allfällige Durchführung des ITF-Turniers im Jahr 2021.

«Wir haben vom internationalen Tennisverband noch keine definitive Zusage für das Turnier bekommen. Noch ist auch nicht klar, wie es auf der internationalen Tour wegen des Coronavirus weitergehen wird. Wir würden uns jedoch sehr freuen, wenn wir das Turnier bei nächster Gelegenheit durchführen könnten», so Meyer. Und wenn es nach den Verantwortlichen in Trimbach geht, dann wäre Peter Buser erneut Titelsponsor.

Auch er zeigt sich interessiert an einem weiteren Engagement. «Ich bin 200 Meter vom Tenniscenter entfernt aufgewachsen. Ich bin glücklich, dass ich hier am Ort meiner Kindheit noch immer beachtet werde und bin gerne bereit zu helfen, wenn ich das kann. Ich bin offen für ein Titelsponsoring», so Buser. «Ich bin zwar gegen Massensport, wie beispielsweise Fussball, aber der Tennissport ist Kultur. Vor allem, wenn er so betrieben wird, wie das in Trimbach der Fall ist.» (fba)

Meistgesehen

Artboard 1