NLA-Handball

Personalrochade am linken Flügel: Jan Peter wechselt per sofort vom HV Olten zum HSC Suhr Aarau

Der linke Flügel Jan Peter stösst per sofort vom HV Olten zum HSC Suhr Aarau.

Der linke Flügel Jan Peter stösst per sofort vom HV Olten zum HSC Suhr Aarau.

Der linke Flügel Jan Peter stösst per sofort zum HSC Suhr Aarau. Der 24-Jährige ersetzt auf dieser Position Julius Voelkin, der ab 2020 eine Militärkarriere anstrebt und deshalb im Tausch mit Peter zum HV Olten wechselt.

Zwischen den beiden Partnervereinen HSC Suhr Aarau und HV Olten ist es in dieser Woche zu einem Tausch am linken Flügel gekommen: Jan Peter stösst per sofort zum NLA-Klub, während Julius Voelkin den umgekehrten Weg in die 1. Liga geht.

Grund für die Rochade: Voelkin beginnt im Januar 2020 die Rekrutenschule und strebt danach in der Schweizer Armee eine berufliche Karriere an. Weil sich diese Zukunftspläne nicht mit dem Spitzenhandball vereinbaren lassen, verlässt der 20-Jährige den HSC per sofort in Richtung Olten.

Julius Voelkin verlässt den HSC Suhr Aarau per sofort in Richtung HV Olten.

  

Voelkin war im Jahr 2013 von Handball Brugg zum HSC Suhr Aarau gestossen, wo er alle Elite-Altersstufen durchlaufen hat. In der Saison 2017/18 fand er als dreifacher Nachwuchs-Schweizermeister Aufnahme ins NLA-Kader, wo er in 30 Einsätzen auf 21 Treffer kam. Nun verstärkt er bis zum Beginn seiner Rekrutenschule den HV Olten in der 1. Liga.

Die neue Nummer 2 auf dem linken Flügel

Weil mit Andri Kähr die nominelle Nummer 3 auf der Position des linken Flügels aufgrund eines in der Saisonvorbereitung erlittenen Kreuzbandrisses ausfällt, musste der HSC reagieren und hat deshalb im Tausch mit Voelkin Jan Peter vom HV Olten verpflichtet. Der 24-Jährige, der mindestens bis Ende der laufenden Saison bei Suhr Aarau spielen wird, ist damit ab sofort die nominelle Nummer 2 auf dieser Position hinter Timothy Reichmuth.

Für Peter, der zwischen 2009 und 2013 bereits in zahlreichen Nachwuchsmannschaften des HSC zum Einsatz gekommen war, ist es eine Rückkehr zu seinem Ausbildungsverein. Auf Erwachsenenstufe spielte er bis auf zwei Saisons beim TV Zofingen (NLB) in der 1. Liga (STV willisau, HV Olten).

Debüt bereits gegen den BSV

«Wir freuen uns sehr, in Jan Peter so kurzfristig einen valablen Ersatz für Julius Voelkin gefunden zu haben, der dabei aufgrund seiner HSC-Verfgangenheit perfekt in unsere Philosophie passt», sagt HSC-Sportchef Michael Conde. Er war von den Plänen Voelkins und der damit verbundenen vorzeitigen Vertragsauflösung ebenso überrascht worden, wie der Verein als Ganzes.

Peter wird sein Debüt im Trikot des HSC Suhr Aarau im Lauf der kommenden Woche geben. Das erste Mal für seinen neuen Klub spielberechtigt ist die neue Rückennummer 31 nämlich am Mittwoch im Cup-Sechzehntelfinal auswärts gegen den Erstligisten HV Herzogenbuchsee.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1