Einzelkritik
Pacar wird belohnt, Hajrovic kann überzeugen: Die Noten der Wohlen-Spieler nach dem Sieg gegen Chiasso

Mit einem 2:0-Sieg gegen Chiasso steht der FC Wohlen vorübergehend auf Rang 8. Beim Spiel im Tessin holten sich sämtliche Spieler gut Noten ab - auch die, die zuletzt nicht zu überzeugen wussten.

Calvin Stettler
Merken
Drucken
Teilen
Die Wohler dürfen sich über drei Punkte freuen.

Die Wohler dürfen sich über drei Punkte freuen.

freshfocus
Joel Kiassumbua: 5,5 Er sagt nach Spielschluss, er hätte nicht gewusst, auf wie viele Schüsse er sich einstellen müsse. Es wurden einige. Er pariert formidabel.
14 Bilder
Olivier Kleiner: 4,5 Der gelernte Linksverteidiger spielt auf der rechten Seite. Anfangs bekundet er Mühe, wirkt manchmal zu verspielt, sammelt sich aber in der Pause und zeigt eine gute zweite Halbzeit.
Sead Hajrovic: 5,5 Deshalb wurde er im Sommer geholt: Hajrovic überzeugt als Abräumer. Auch versprüht er viel mehr Selbstvertrauen als zuletzt.
Florian Stahel: 5,5 Er ist der Mann der Kopfbälle. Stahel hat die Lufthoheit und dirigiert die Wohler Abwehr souverän. Ebenso sorgt er dafür, dass die Hintermannschaft nicht vergisst, aufzurücken.
Noah Loosli: 5 Diesen Loosli könnten die kriselnden Grasshoppers gut gebrauchen. Der junge Verteidiger ackert, wirft sich in Bälle und kann am Ende auf eine weitere souveräne Vorstellung zurückblicken.
Marko Bicvic: 4,5 Es ist das Los der sogenannten «Sechser», dass ihre Arbeit manchmal nicht richtig wahrgenommen wird. Bicvic läuft in Chiasso viel, sorgt für Ruhe im Mittelfeld. Der Einfluss nach vorne könnte aber grösser sein.
Muhamed Seferi: 4 Es ist Seferis zweiter Startelfeinsatz in dieser Saison. Manchmal blitzt seine Genialität auf, öfters agiert er aber mit etwas zu viel jugendlichem Leichtsinn.
Marko Muslin: 4,5 Weil Abegglen und Foschini verletzt sind und Castroman krank ist, spielt er in der Offensive neben Schultz. Zeigt einen beherzten Auftritt, ihm fehlt es aber an Knowhow und Spritzigkeit, um auf dieser Position richtig Einfluss nehmen zu können.
Janick Kamber: 4,5 Auf der linken Seite geht er manchmal ein wenig vergessen. Kamber aber ist in der Rückwärtsbewegung souverän. Nach vorne wünscht man sich noch etwas mehr Mut.
Janko Pacar: 5,5 Pacar zeigt sich wiederum von seiner effizienten Seite und trifft in Chiasso zweimal. Job mehr als erfüllt.
Alain Schultz: 5 Alles in allem ein guter Auftritt des Captains. Gibt wie gewohnt alles und leidet bis am Schluss. Gibt zudem den Assist zum 2:0.
Marko Dangubic: - Kommt in der 74. Minute für Pacar. Gut, wie er den Ball in der Schlussphase für längere Zeit jeweils vorne halten kann. Insgesamt ein zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Ronny Minkwitz: - Ersetzt in der 87. Minute Jungspund Seferi. Ein zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Yannick Schmid: - Wird in der 90. Minute für Captain Schultz eingewechselt. Ein zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.

Joel Kiassumbua: 5,5 Er sagt nach Spielschluss, er hätte nicht gewusst, auf wie viele Schüsse er sich einstellen müsse. Es wurden einige. Er pariert formidabel.

Zur Verfügung gestellt