Fussball

Offensive im Test, neues Trikot, Rekurs: Bewegung an allen Fronten beim FC Aarau

Der FC Aarau verpflichtet Frank Feltscher - und testet weitere Offensivkräfte. Ausserdem wurden das neue rot-schwarze Heimtrikot und das weiss-schwarze Auswärtsdress in der Öffentlichkeit präsentiert.

«Ich brauchte einen Neustart», so Frank Feltscher nach seinem Wechsel zum FCA. Bei seinem bisherigen Arbeitgeber GC musste sich der 26-jährige Mittelfeldspieler aufgrund starker Konkurrenz häufig mit der Ersatzbank zufriedengeben. Nur 601 Minuten stand er in der letzten Spielzeit auf dem Rasen. «Ich will wieder mehr Spielpraxis sammeln», sagt Feltscher zu seinen Zielen für die Zukunft.

Bereits einmal, nach einem missglückten Transfer zu US Lecce in die Serie A (2008), gelang ihm bei der AC Bellinzona ein überzeugender Neuanfang, der den venezolanischen Nationalspieler zurück zu seinem Jugendverein GC führte. Nun nimmt Feltscher also einen erneuten Anlauf. Er unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag mit einer Option auf eine weitere Spielzeit.

Ein Torjäger aus Lettland

Nicht nur Feltscher trainierte gestern zum ersten Mal mit dem FC Aarau, auch drei Testspieler für die Offensive durften ihr Können unter Beweis stellen. Unter ihnen auch ein bekanntes Gesicht: Kristian Nushi. Der 31-jährige Flügelspieler stand zwischen 2007 und 2009 schon einmal beim FCA unter Vertrag (59 Spiele, 4 Tore). Zuletzt spielte der kosovarische Auswahlspieler beim FC St. Gallen, wo sein Kontrakt nicht mehr verlängert wurde.

Eine interessante Personalie ist Edgars Gauracs. Der 26-jährige Angreifer zählt zu den torgefährlichsten Akteuren in der lettischen Virsliga. Er erzielte in der laufenden Saison bereits 11 Treffer (13 Spiele) für Spartaks Jurmala. Eine ähnliche Quote wies der lettische Nationalspieler schon bei seinem Abstecher zum moldawischen Serienmeister Sheriff Tiraspol auf.

Ebenfalls getestet wird momentan der junge Deutsche Joy-Slayd Mickels. Der 20-jährige Mittelstürmer kommt aus der 2. Mannschaft seines Ausbildungsvereins Borussia Mönchengladbach.

Heimtrikot in rot-schwarz

Aber nicht nur an der Transferfront sind die Verantwortlichen aktiv: Erstmals wurden die neuen Trikots für die neue Saison im Rahmen eines öffentlichen Events enthüllt.

Mehr als hundert Interessierte kamen in den Ochsner Sport am Aarauer Graben, wo die zukünftigen Leibchen durch Trainer Sven Christ, Captain Sandro Burki und seine Mitspieler Nauris Bulvitis, Daniel Gygax und Igor Nganga unter grossem Applaus präsentiert wurden.

Der FC Aarau wird die kommende Spielzeit in rot-schwarzen Heimdresses und weiss-schwarzen Auswärtsshirts in Angriff nehmen.

Ausserdem gab der Club bekannt, dass der Rekurs gegen den Entscheid der Disziplinarkommission im Zusammenhang mit den Vorkommnissen beim letzten Heimspiel gegen den FC Basel fristgerecht eingereicht worden ist.

Meistgesehen

Artboard 1