Fussball
Notstand beim FC Wohlen: Mannschaft läuft auf dem Zahnfleisch

Sieben auf einen Streich: Im Heimspiel gegen Winterthur steht dem FC Wohlen eine harte Partie bevor. Trainer David Sesa muss auf sieben seiner Stammspieler verzichten.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
David Sesa wird wohl Trainer beim FC Wohlen bleiben. awa

David Sesa wird wohl Trainer beim FC Wohlen bleiben. awa

Personeller Notstand beim FC Wohlen: Im Heimspiel vom Samstag gegen Winterthur beklagt Sesa gleich sieben Ausfälle.

Stefano Milani ist gesperrt. Gaspar, Cristian Ianu, Selver Hodzic, Pascal Thrier, Etienne Manca und Thomas Weller sind verletzt.

Im Zweimann-Sturm kommt es zu einer Premiere: Für die Tore sollen Nenad Bijelic und Tihomir Grabovica sorgen.

Sesa spricht Klartext und sagt: „Das wird eine ganz schwere Partie. Ich bin gezwungen, auf einige Spieler der U23-Auswahl zurück zu greifen."

Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft gegen das aufstrebende Winterthur schlagen wird. Die Zürcher gewannen am vergangenen Montag gegen den Challenge-League-Leader FC Aarau 1:0 und sind gegen die Freiämter klarer Favorit.

Aktuelle Nachrichten