Schwingen
Nordwestschweizer Schwinger haben nächsten Schlussgang im Visier

Der Trainingszusammenzug der Nachwuchsschwinger in Aarau zeigt: Die Nordwestschweizer geben Gas. Anknüpfen an die letzten Resultate, lautet das Motto.

Hans Zemp
Merken
Drucken
Teilen
Sägemehl-Akrobaten: Der Nordwestschweizer Schwingernachwuchs präsentiert sich. hans zemp

Sägemehl-Akrobaten: Der Nordwestschweizer Schwingernachwuchs präsentiert sich. hans zemp

Thomas Notter, der Technische Leiter des Nordwestschweizer Nachwuchses, will seine Burschen bis zum 3. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag am 26. August 2012 in Hasle-Entlebuch so weit bringen, dass sie hochstehende Sägemehl-Akrobatik zeigen.

Eine Steigerung ist möglich

Thomas Notter will am grössten Anlass für den Nachwuchs die gu-
te sportliche Arbeit seiner Zöglinge präsentieren und im Entlebuch an die Erfolge von Le Mouret vor drei Jahren anknüpfen. Eine Steigerung der damals gezeigten Leistungen liege durchaus im Bereich des Möglichen, ist er überzeugt. Hinter dieser Zielsetzung liegt eine grosse Por-
tion Ehrgeiz, qualifizierte sich Lukas Schlachter aus Möhlin damals doch für den Schlussgang.

In acht offenen Wintertrainings bis Mitte März werden momentan die technischen Fertigkeiten der Jungs gefördert. Während der Saison werden dann je fünfzehn Athleten der Jahrgänge 1995 bis 1997 aus den Kantonen Aargau, Baselland, Basel-Stadt und Solothurn ins Kader aufgenommen. Je sieben Schwinger erhalten am grössten Nachwuchswettkampf eine Startberechtigung. Und er werde nur mit den Besten gehen. Das sei mit den Verantwortlichen der Kantonalverbände so abgesprochen, sagt Notter. Diese Absprache war deshalb nötig, weil der Aargau momentan über erfreulich starke Leute verfügt. Die Kantonszugehörigkeit wird somit zweitrangig. Mit vier Spezialtrainings wird das Kader dann im Sommer auf seinen Grosseinsatz gezielt vorbereitet.

Unterstützung durch Ehemalige

Natürlich kostet so ein Unterfangen eine ganze Menge Geld. Mit der Birchmeier Hoch- und Tiefbau AG, vertreten durch Markus Birchmeier, und der DNG Brands mit Daniel Graf wurden zwei grosszügige Unternehmen gefunden, die einen namhaften Beitrag an dieses Unterfangen leisten. Birchmeier und Graf zählten in ihrer Aktivzeit zu den Nordwestschweizer Spitzenleuten. «Wir machen etwas und wir werden bereit sein», meint Thomas Notter und freut sich auf das, was vor ihm liegt.