Challenge League
Noch keine Vertragsverlängerungen: Wer überzeugt die Klubführung des FC Aarau von sich?

Beim FC Aarau wurden entgegen der früheren Praxis in der Winterpause noch keine auslaufenden Verträge verlängert. Die «Aargauer Zeitung» zeigt auf, wessen Vertrag im Sommer ausläuft und wie gut die Chancen für eine jeweilige Verlängerung stehen.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Der FC Aarau im Trainingslager: Wer wird nächstes Jahr noch dabei sein?

Der FC Aarau im Trainingslager: Wer wird nächstes Jahr noch dabei sein?

Dean Fuss

Es passiert aussergewöhnliches, dieser Tage in Marbella. Oder besser: es passiert eben gerade nichts – und das macht es erst aussergewöhnlich. Die Klubführung des FC Aarau verzichtete dieses Jahr im Trainingslager darauf, im Sommer auslaufende Verträge vorzeitig zu verlängern.

«Stand jetzt ist das so», bestätigt FCA-Sportchef Raimondo Ponte diesen Fakt. «Im Moment warten wir damit noch zu. Aber wer weiss, manchmal geht es im Fussball schnell.» Im Umfeld des Klubs wird gemunkelt, dass allfällige vorzeitige Vertragsverlängerungen erst im März vollzogen werden.

Die «Aargauer Zeitung» zeigt auf, welche Spieler über im Sommer auslaufende Verträge verfügen und was in jedem einzelnen Fall für beziehungsweise gegen eine Vertragsverlängerung spricht.

Sandro Burki (Mittelfeld)

Chris Iseli

Pro: Der Captain ist für die Mannschaft sehr wichtig. Sowohl auf, als auch neben dem Platz ist der Routinier eine Teamstütze.
Kontra: Gegen Ende der Hinrunde liessen seine Leistungen teilweise zu wünschen übrig. Seine ordnende Hand und auch offensive Akzente von ihm wurden vermisst.
Tendenz: Burki ist der Spezialfall unter denjenigen, deren Vertrag im Sommer ausläuft. Der 31-Jährige hat eine Option auf eine automatische Vertragsverlängerung um ein Jahr. Läuft alles normal, wird diese in Kraft treten.

Juan Pablo Garat (Verteidigung)

Chris Iseli

Pro: Routine, Stabilität und Persönlichkeit sprechen für den Argentinier. Eines darf auf keinen Fall vergessen werden: Als er kurz vor Ende der Hinrunde wieder in die Startformation rückte, spielte der FCA zwei Mal zu null – insgesamt gab es das in der Hinrunde nur vier Mal.
Kontra: Der mittlerweile 33-jährige Innenverteidiger ist sehr verletzungsanfällig. Immer wieder plagt er sich mit kleineren Blessuren herum.
Tendenz: Es ist davon auszugehen, dass der Vertrag mit ihm verlängert wird.

Ulisse Pelloni (Tor)

Chris Iseli

Pro: Der junge Tessiner hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt. Er hat an Persönlichkeit zugelegt und ist technisch stärker geworden.
Kontra: Er hat auch seine Defizite, zu denen beispielsweise seine Abschläge gezählt werden müssen.
Tendenz: Vertragsverlängerung.

Daniele Romano (Mittelfeld)

Chris Iseli

Pro: Er hat aus seinen vielen Muskelverletzungen gelernt und ist professioneller geworden. Technisch ist er sehr stark.
Kontra: Er gilt als ewiges Talent. Der Knopf ist noch nicht aufgegangen. Fehlt es dem 23-Jährigen an der dafür nötigen Reife?
Tendenz: Er muss sich beweisen.

Michael Perrier (Mittelfeld)

Chris Iseli

Pro: In Sachen Kämpferherz und Biss macht ihm beim FCA kaum einer etwas vor. Er ist auch ein absoluter Teamplayer.
Kontra: Der Durchbruch ist dem 27-Jährigen hier noch nicht gelungen. Er steht im Schatten von Burki und Jäckle.
Tendenz: Er muss sich beweisen.

Denis Markaj (Verteidigung)

Chris Iseli

Pro: Der 25-Jährige ist ein unaufgeregter und solider Aussenverteidiger. Er passt mit seinem ruhigen Naturell zu Aarau.
Kontra: Er scheint etwas verletzungsanfällig zu sein, oder war das zu Beginn seiner Zeit beim FCA einfach nur Pech?
Tendenz: Vertragsverlängerung.

Ivan Audino (Mittelfeld)

Zur Verfügung gestellt

Pro: Der 25-Jährige ist technische sehr versiert und hat viel Kreativität in seinem Fuss.
Kontra: In der Hinrunde wirkte er zu oft etwas fahrig in seinen Aktionen. Muss an Durchsetzungsvermögen zulegen.
Tendenz: Muss sich beweisen. Bei ihm hat sowieso Ausleiher Wil das letzte Wort.